14_Fachwerk Marktplatz.jpg
Deutsche Fachwerkstraße

Die Deutsche Fachwerkstraße, 1990 ins Leben gerufen, erstreckt sich von der Elbe im Norden über die Oberlausitz im östlichen Sachsen bis hin zum Bodensee im Süden. Mit sieben Regionalstrecken führt sie durch die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg.

Auf rund 3.500 Kilometern kann man die Faszination des Fachwerks erleben. Unter dem Motto „Fachwerk verbindet“ haben sich inzwischen über 100 Fachwerkstädte zusammengeschlossen, um sich gemeinsam zu präsentieren. Die Deutsche Fachwerkstraße verbindet aber nicht nur einmalige Landschaften, geschichtsträchtige Schauplätze und liebevoll restaurierte Denkmale, sondern vor allem auch die Menschen, die darin leben und arbeiten. 

Seligenstadt ist geprägt von mehr als 1.900 Jahren Geschichte und reizvoll am Main zwischen Spessart und Odenwald gelegen. Mit seinen etwa 20.000 Einwohnern ist es ein traditionsreiches, sehenswertes Städtchen: Reich verzierte Fachwerkhäuser im mainfränkischen Stil, das Romanische Haus von 1187, das Einhardhaus sowie das klassizistische Rathaus bilden den historischen Altstadtkern. Die Einhard-Basilika, die ehemalige Benediktiner-Abtei mit dem einmalig schönen Klostergarten, die Ruine der Kaiserpfalz Barbarossas und das barocke Wasserschlösschen sind weitere Zeugen unserer langen Geschichte.

Der Besucher lernt Seligenstadt somit als attraktiven, kurzweiligen Ort an der Deutschen Fachwerkstraße kennen: er erlebt an den historischen Plätzen lebendige Vergangenheit.



logo-deutschefachwerkstrae quer.jpg


Bild Deutsche Fachwerkstrasse.jpg

Regionalroute: Vom Rhein zum Main und Odenwald


Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.