Synagoge
"Auf jüdischen Spuren in Seligenstadt"

Seligenstadt beheimatete bis zu Hitlers Machtantritt im Jahre 1933 eine der größten jüdischen Gemeinden im ganzen Landkreis. Die "Stolpersteine" vor den Häusern der ehemaligen jüdischen Mitbürger erinnern an deren tragische Schicksale. Diese Themenführung will die Geschichte der Juden in Seligenstadt vor dem Vergessen bewahren.

Ein Besuch des jüdischen Friedhofs mit dem Mahnmal "Haus des Lebens" und eine Besichtigung der Gedenkstätte auf dem ehemaligen Synagogenplatz lassen die Vergangenheit erlebbar werden.

Individuelle Führung nach Vereinbarung

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Treffpunkt: Jüdischer Friedhof, Einhardstraße

Kosten: bis 15 Personen EUR 85,-- pauschal; für jede weitere Person EUR 5,50 pro Person

Hinweis: Männer halten bitte für diese Führung eine Kopfbedeckung bereit.



Synagoge.png


Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.