Zusammen.Leben.Seligenstadt. /Stadt
Seligenstadt erarbeitet Vielfalts- und Integrationsstrategie


Die städtische Arbeitsgruppe Zusammen.Leben.Seligenstadt lädt alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner dazu ein, am 23. September gemeinsam zu diskutieren. Zwischen 18:30 und 21 Uhr bietet der Riesensaal Raum für individuelle Ideen und Anregungen rund um das Zusammenleben in Seligenstadt.

Kernfragen können sein:

  • ·         Was ist wichtig für ein gutes Zusammenleben in Seligenstadt?
  • ·         Welche Zugänge müssen wir bieten?
  • ·         Was fehlt noch in unserer Stadt?

Für ein erstes Stimmungsbild und als Vorbereitung auf den 23. September hat die Arbeitsgruppe vorab eine Plakatkampagne gestartet. An zentralen Orten wie der Rathauszentrale, der Seniorenberatung, dem Bürgerbüro und dem Nachbarschaftshaus haben die Einwohnerinnen und Einwohner bereits die Möglichkeit, ihre Gedanken - auch anonym - auf Plakaten zu notieren.

Das Stadtgespräch soll dabei helfen, die Bedarfe, Herausforderungen und Ansichten möglichst vieler Bevölkerungsgruppen aufzugreifen. Diskutiert wird in spontan gebildeten, dynamischen Kleingruppen. Die gewonnenen Erkenntnisse und Ideen werden im Anschluss in einer Vielfalts- und Integrationsstrategie festgehalten.

Erster Stadtrat Michael Gerheim unterstützt die amtsübergreifende Arbeitsgruppe unter der Leitung von Tom Heilos vom Integrationsbüro. „Wichtig ist, dass unser Strategiepapier Grundlage für konkrete Umsetzungen ist und die Ideen und Anregungen unserer Bürgerinnen und Bürger ernst genommen werden“, so Gerheim.

Das Projekt in Zusammenarbeit mit Prozessbegleiterin Vanessa Schlevogt wird vom Integrationsbüro des Kreises Offenbach begleitet. Es erhält zudem eine Förderung aus dem Landesprogramm WIR des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.