Waldweihnacht 2019 - neue Aussteller und Ponyreiten


Die kurzfristige Absage der Waldweihnacht im vergangenen Jahr aufgrund eines Sturmtiefs, das über Seligenstadt hinweg zog, sorgte bei Ausstellern und Besuchern für lange Gesichter. „Wir mussten am Samstagmorgen schnell entscheiden und die vorhergesagten Windstärken machten eine Absage leider unumgänglich“, erinnert sich Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

In diesem Jahr ist die Waldweihnacht für Samstag den 7. Dezember 2019 terminiert und - vorausgesetzt Petrus spielt mit - wird es einige neue Attraktionen geben.

Von 11 bis 16 Uhr bieten rund 15 Vereine und Institutionen selbstgemachte Waren und Köstlichkeiten an. 

„In diesem Jahr haben wir mehrere neue Aussteller aus den Bereichen Kinderbetreuung, Kirche und Sport gewinnen können. Das zeigt, wie beliebt die Waldweihnacht bei den Seligenstädterinnen und Seligenstädtern ist“, freut sich der Rathauschef.

Um den kleinen Adventsmarkt im städtischen Wald realisieren zu können, sind zahlreiche Vorarbeiten notwendig. Unter der Organisation der Abteilung Zentrale Dienste/ Öffentlichkeitsarbeit  und in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Langen sowie der tatkräftigen Unterstützung  des städtischen Bauhofs  gelingt es jedes Jahr aufs Neue, ein kleines Hüttendorf um die Brehms Hütte zu errichten. Finanzielle Unterstützung erhält die Stadt Seligenstadt dankenswerter Weise durch die Energieversorgung Offenbach (EVO) und die Sparkasse Langen-Seligenstadt.

Neu hinzugekommen ist das Angebot des Ponyreitens. Fünf Kleinpferde warten ab 11 Uhr auf einem speziell abgesperrten Weg am Keltergraben auf ihre Reiter. Hier können Eltern ihre Kinder am Zügel durch den Wald führen.

Weihnachtsbäume können an der Ecke Lange Schneise/ Am Keltergraben käuflich erworben werden. Der Verkauf erfolgt in diesem Jahr durch den Eichwaldhof.

Mit dem musikalischen Auftakt des Jagdklubs Hubertus Offenbach und der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Daniell Bastian um 11 Uhr öffnet die Waldweihnacht ihr Tore. Um 12 Uhr steht mit dem reFreshed Orchestra ein weiterer musikalischer Beitrag auf dem Programm. Försterin Iris Husermann lädt um 12.30 Uhr zu einem Winterspaziergang, bei dem große und kleine Besucher erfahren, wie es die Waldtiere schaffen, gut über den Winter zu kommen (Treffpunkt am Weihnachtsbaum neben Brehms Hütte). Gegen 13.30 Uhr wird der Nikolaus erwartet.

Wer nicht zu Fuß in den Wald kommen möchte, kann den Kutschen-Shuttleservice nutzen (Kutschenhaltestelle und Parkplatz: hinter der Griesgrundbrücke). Außerdem fahren in diesem Jahr auch wieder die Traktorenfreunde zur Waldweihnacht. Allerdings ist die Haltestelle nicht wie in den Vorjahren in Froschhausen, sondern ebenfalls im Griesgrund, jedoch vor der Griesgrundbrücke am Ortsrand.


„Nach dem schweren Auguststurm wurden die Wege im Seligenstädter Wald zügig von umgestürzten Bäumen befreit. Allerdings befindet sich links und rechts der Wege in den Waldflächen noch sehr viel Totholz. Deshalb müssen die Besucher der Waldweihnacht in diesem Jahr auf jeden Fall auf den öffentlichen Wegen bleiben. In den Waldbestandsflächen besteht weiterhin akute Astbruchgefahr, “ warnt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian vor unüberlegtem Handeln.
 

Mitwirkende:

Kita Die Wilde 13, Bienenzuchtverein, Pfadfinder, Traktorenfreunde, Kinderclub der ev. Kirche, Hessen Forst, Jagdklub St. Hubertus OF Stadt und Land, Don-Bosco-Schule, Krippe Minimäuse, Kita Käthe Münch, Gymnastikgruppe TGS, EVO, THW,  DLRG, Förderverein Kita Regenbogen, Kirche des Nazareners, Schachfreunde, reFresched Orchestra, Theater am Main.

 

Plakat Waldweihnacht 2019


 

 

 

 

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.