Grete Rummel erhielt den Ehrenpreis der Senioren


Rund 300 Seligenstädter Seniorinnen und Senioren verlebten unterhaltsame Stunden beim städtischen Seniorennachmittag im Riesen, zu dem Bürgermeister Dr. Daniell Bastian eingeladen hatte. In seiner Begrüßungsrede dankte der Bürgermeister den Mitgliedern des Seniorenbeirats für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Auch die Begleitung durch das Deutsche Rote Kreuz bei der Seniorenveranstaltung wurde dankend erwähnt.

Seniorennachmittag 2019

Mit einem kleinen Geschenk wurde eine Seligenstädterin von Dr. Bastian freudig überrascht, die am besagten Tag 93 Jahre alt wurde.

Durch den Seniorennachmittag führte Bürgermeister i.R. Rolf Wenzel. In bester Stimmung präsentierte er die Höhepunkte. Dazu gehörte die Verleihung des mit 500 Euro dotierten Ehrenpreises der Senioren 2019 an Grete Rummel durch Bürgermeister Dr. Bastian.

„Vor 32 Jahren, also 1987,  beschloss Grete Rummel sich in der Seniorenarbeit ehrenamtlich zu engagieren und gründete den Altenclub. Die jeden Montag stattfindenden Kaffeenachmittage erfreuten sich bald großer Beliebtheit und wurden schnell zu einem festen Termin im Kalender der Seligenstädter Seniorinnen und Senioren. Zwölf Jahre fanden die Treffen im Kloster statt, dann, nach dem Neubau des Hauses Wallstraße, zog der Altenclub dort hinein. Für ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt, mit Musik, Gesang, Gedächtnistraining, Vorträgen usw. lässt Frau Rummel keine Langeweile aufkommen. In vielen Fällen ist Grete Rummel auch außerhalb des Altenclubs Hilfe im Alltag, Zuhörerin und Freundin. Sie packt an, wo es nötig ist und ist so zu einer großen Stütze für viele Seniorinnen und Senioren in Seligenstadt geworden.

Bis zu diesem Jahr besuchte sie regelmäßig in den Seniorenheimen Kursana, Cura, Simeonstift und Aurelius-Hof Seligenstädter Seniorinnen und Senioren, nicht ohne ein Mitbringsel und eine neue Seligenstädter Geschichte. Für viele Heimbewohnerinnen und -Bewohner waren diese Besuche immer ersehnt und freudig begrüßt, schaffte es Grete Rummel doch immer einen Bezug zur ihrer Heimatstadt herzustellen“, würdigte Dr. Bastian das Engagement Grete Rummels.

Gretel Rummel nahm sichtlich gerührt den Preis und die Glückwünsche des Bürgermeisters entgegen. Auch Rolf Wenzel, der an ihre lange gemeinsame Zeit erinnerte, gratulierte herzlich. In ihrer Dankesrede motivierte sie die Anwesenden sich für ältere Menschen zu engagieren, sie in den Seniorenheimen oder  zu Hause zu besuchen.

Nach Kaffee und Kuchen stürmten 35 Chorkinder der Konrad-Adenauer-Schule um Johannes Böhn die Bühne. Mit viel Spaß, kräftigen Stimmen und Körpereinsatz präsentierten sie ihre Lieder. Als Dank gab es für die Kinder einen Riesenapplaus und Bürgermeister Dr. Bastian dankte nicht nur den Kindern und Johannes Böhn für den wunderbaren Auftritt, sondern auch den Eltern, die die Kinder begleitet haben.

Die Seniorentanzgruppe der TGS unter der Leitung von Ute Sonntag und Brunhilde Winkler sorgte für Schwung im Saal. Die Tanzgruppe bewies wieder einmal aufs Neue, wie viel Freude das gemeinsame Tanzen im Alter bringt.

Die beiden Seligenstädter Stadtführer Lucie und Rudolf Post gingen erzählerisch mit den Gästen die Aschaffenburger Straße entlang und berichteten, welche Wandlung die Straße genommen hat – wie aus Bäckereien Immobilienzentren wurden, wo die erste Pizza in Seligenstadt gebacken wurde, warum die Klostermauer nicht verputzt ist, wo eines der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt steht, wo es immer noch ein Schlummertrunk gibt, auch wenn fast alle Kneipen der Stadt geschlossen haben, wo der Zollsack ist und die erste Tankstelle in Seligenstadt stand.

Allen kleinen wie großen Künstlern wurde mit herzlichem Applaus gedankt.

Um 17.00 Uhr ging ein würdiger und abwechslungsreicher Seniorennachmittag mit Ehrenpreisverleihung zu Ende und die Gäste konnten sich zufrieden auf den Heimweg machen.

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.