Stadt Seligenstadt schreibt Kulturförderpreis aus/ Vorschläge bis zum 31. März


Wer wird der neue Kulturförderpreisträger der Stadt Seligenstadt? Bürgermeister Dr. Daniell Bastian hofft auf zahlreiche Nominierungen aus der Bevölkerung und bittet um Abgabe der Vorschläge im Rathaus bis zum 31. März. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

 

„Mit dem Seligenstädter Musiker Johannes Wallbaum zeichnete die Stadt Seligenstadt 2004 erstmals einen Kulturförderpreisträger aus. Ihm folgten in den darauffolgenden Jahren mit der Seligenstädter Band „simon rocks“, dem Musiker David Dombrowski sowie zuletzt der Seligenstädter Flötistin Stephanie Disser weitere drei Förderpreisträger nach. Nach der letztjährigen Verleihung des Kulturpreises an den Seligenstädter Fotografen und Grafiker Mathias Neubauer und den Arbeitskreis Seligenstädter Kaufmannszug, möchte die Stadt in diesem Jahr nun wieder einen Nachwuchskünstler zu Ehren kommen lassen“, so der Rathauschef.

 

Als Preisträger in Frage kommen junge und hoffnungsvolle Talente, die am Anfang einer künstlerischen Laufbahn in den Bereichen Heimatpflege, Volkskunde, Literatur, Musik oder bildende Künste stehen und auf den vorgenannten Gebieten bereits Beachtliches geschaffen und bewirkt haben.

Voraussetzung ist, dass die Vorgeschlagenen ihren Wohnsitz in Seligenstadt haben oder aber deren Arbeit sich auf Seligenstadt bezieht.

Grundlage für die Verleihung des begehrten Preises ist die „Satzung über die Verleihung eines Kulturpreises und Kulturförderpreises durch die Stadt Seligenstadt“, nach der jeder Bürger das Recht und die Möglichkeit hat, geeignete Personen oder Vereinigungen für diesen Preis vorzuschlagen.

Ausschreibungsunterlagen stehen auf der städtische Homepage unter www.seligenstadt.de/buergerservice/freizeit-kultur/kultur-und-kulturfoerderpreis/ zur Verfügung.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.