Stadt Seligenstadt geht voller Zuversicht ins neue Jahr: Investitionen in Millionenhöhe geplant / Bildung und Betreuung sind Schwerpunkte


Die Stadt Seligenstadt plant im Jahr 2018 Zukunftsinvestitionen in Millionenhöhe. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Bildung und Betreuung sowie Straßenbau- und Unterhaltungsmaßnahmen. Bürgermeister Dr. Daniell Bastian, der zum zweiten Mal in Folge einen ausgeglichenen Haushalt (2017/2018) vorgelegen konnte, gestaltet die Zukunft Seligenstadts damit innovativ und zugleich nachhaltig.

„Wir investieren im Jahr 2018 vielschichtig und umfangreich. Wir verfügen erstmals seit vielen Jahren wieder über finanzielle Spielräume, die wir nutzen werden! Daher können wir es uns auch leisten, alle Vorhaben ohne eine die Bürgerschaft belastende Erhöhung der Grundsteuer zu tätigen. Zusätzlich werden wir noch die Müllgebühren senken und damit die Seligenstädterinnen und Seligenstädter direkt entlasten“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Daniell Bastian zufrieden. „Wir wirtschaften sehr gewissenhaft mit einem ausgewogenen Einnahme- und Ausgabeverhältnis, haben aber natürlich noch lange keine prall gefüllten Kassen“, macht Dr. Bastian den Balanceakt deutlich.

Garantierte Kindergarten-und Krippenplätze stellen wir sehr gerne unseren Familien zur Verfügung, sind jedoch finanziell eine enorme Herausforderung. Die jüngst von der Hessischen Landesregierung beschlossenen beitragsfreien Teilzeit-Kita-Plätze ab August 2018 werden auch noch zu berücksichtigen sein.

Seligenstadt reagiert mit der Erweiterung des St. Josefshauses, dem Neubau der Kita
St. Margareta in Froschhausen, einem Anbau der Krippe Burg Wirbelwind und der Kita Käthe Münch in der Kernstadt sowie einer Erweiterung des Betreuungsgebäudes der Alfred-Delp-Schule in Froschhausen. Insgesamt, also für alle städtischen Investitionen in Bezug auf Kinderbetreuung, belaufen sich die für 2018 eingestellten Kosten auf 3.368.000 Euro. Dem gegenüber stehen Einzahlungen in Form von Zuschüssen in Höhe von 964.000 Euro.

„In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat die Stadt Seligenstadt einen Zuwachs von rund 100 Kindern der Altersgruppe drei bis sechs Jahren zu verzeichnen. Das ist sehr erfreulich, aber das entspricht eben auch der Größenordnung von vier Kindergartengruppen“, macht Bürgermeister Dr. Daniell Bastian deutlich. „Nichts desto trotz liegt mir das Thema Kinderbetreuung und Bildung besonders am Herzen und ich sehe hier eine sehr wichtige Zukunftsinvestition. Eine, die sich auszahlen wird. Unsere Gesellschaft braucht qualitativ gute Bildungs- und Betreuungseinrichtungen!“.

Neben dem großen Bereich Bildung und Betreuung gibt es einen weiteren großen Investitionsbereich von rund 1 Million Euro: Erschließung neuer Gewerbegrundstücke und Straßenbaumaßnahmen im Gewerbegebiet südlich Dudenhöfer Straße, am Stehnweg (Froschhausen) und an der Hauptstraße (K185) zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim (Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Kreis Offenbach).

Die Auftragsvergabe für die Neugestaltung des Kapellenplatz-Kreisels ist ebenfalls in 2018 geplant.

„Mit diesen Maßnahmen generieren wir auf Sicht wichtige Einnahmen für die Stadt und sichern weitere Arbeitsplätze vor Ort“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Daniell Bastian sicher.

In 2018 investiert die Stadt Seligenstadt wieder verstärkt in die Straßenunterhaltung. Rund 200.000 Euro mehr als im Jahr 2017 fließen in Maßnahmen wie etwa die Umrüstung auf LED in der Straßenbeleuchtung. Die Gelder für die Straßenreinigung werden um rund 100.000 Euro aufgestockt.

Im Bereich Liegenschaften geht die Stadt Seligenstadt mehrerer Projekte, teilweise seit Jahren vakant, an. Das Bürgerhaus „Riesen“ erhält für rund 100.000 Euro eine neue Heizung, der Stadtturm am Friedhof wird für etwa 220.000 Euro saniert und die Dachsanierung der Friedhofshalle Froschhausen schlägt mit 50.000 Euro zu buche. Die Feuerwehr darf eine neue Drehleiter für 800.000 Euro bestellen. Einzelne Projekte wie die Erneuerung der Notstromanlage im Feuerwehrhaus Seligenstadt, die Innensanierung der Musikschule, Kleinmaßnahmen am Palatium, im Schwimmbad, in der Kita Niederfeld, Käthe Münch sowie in der Krippe Minimäuse belasten die Stadtkasse mit insgesamt 103.500 Euro.

Zusätzliche Investitionen in 2018 wird es bei den Produkten Brand- und Katastrophenschutz, Spielplätze, Gemeindestraßen, Jugendarbeit, Asylbewerber- und Obdachlosenangelegenheiten, Personenstandswesen, ÖPNV, Friedhöfe, EDV, Kultur und Sport sowie Forst geben.

So stehen im Haushaltsplan 2018 etwa Gelder für den geplanten Ausbau des Stadions, die Errichtung zusätzlicher Urnenwände und Einrichtung alternativer Bestattungsformen, für die Ausweitung der barrierefreien Gestaltung weiterer Haltestellen, Fahrradabstellgelegenheit in der Altstadt, Umsetzung des geplanten Parkleitsystems sowie Planungskosten für den Straßenendausbau Backesfeld und Umgestaltung Eisenbahnstraße Bereich Bahnhof.

„Die Stadtverwaltung Seligenstadt hat damit alle Hände voll zu tun, um unsere Einnahmen, die naturgemäß auch konjunkturabhängig sind, im Sinne der Seligenstädter Bevölkerung solide, aber eben auch klug und zukunftsgerichtet zu investieren. Es ist unser aller Ansporn, unsere Stadt als Wohn- und Arbeitsort lebendig, attraktiv sowie urban und doch beschaulich zu halten“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian abschließend.

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.