Rotfichte als Seligenstädter Weihnachtsbaum


Wie bereits im Jahr zuvor ist es eine Rotfichte, die ab dem 23. Dezember als Weihnachtsbaum das leuchtende Zentrum des illuminierten Seligenstädter Marktplatzes bilden darf. Diesmal kommt sie allerdings aus Klein-Welzheim, aus dem Garten von Antonia Kopetz.

„Der Baum ist etwas kleiner als der im Vorjahr, rund 14 Meter hoch, allerdings sehr schön gewachsen“, zeigt sich Bauamtsleiter Harald Ott zufrieden.

Am 19. Dezember wird die Fichte auf dem Marktplatz aufgestellt und in den darauffolgenden Tagen von Bauhofmitarbeitern mit Unterstützung der Seligenstädter Feuerwehr sorgfältig mit 1000 elektrischen Kerzen bestückt. Ziel ist, das alles am Samstag dem 23. Dezember fertig und funktionstüchtig ist. Ab 17 Uhr wird es da feierlich: Nach dem vom Heimatbund organisierten Konzert des Musikvereins Klein-Welzheim drückt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian unter Anwesenheit vieler Schaulustiger den Schalter zur Illumination des Baumes.

„Ich lade alle Seligenstädter und Freunde Seligenstadts ein dabei zu sein, wenn unsere Fichte erstmals als Weihnachtsbaum erstrahlen darf“, so der Rathauschef.

Illumination: 23. Dezember, ab 17 Uhr, Marktplatz

Beleuchtungszeiten:

Täglich von 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr und 16.00 Uhr bis 23.00 Uhr.

 Sonderregelung:

Am Heiligen Abend von 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr und dann durchgehend von 16.00 Uhr bis 8.30 Uhr (auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen)

Silvester von 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr und durchgehend von 16.00 Uhr bis 8.30 Uhr

Neujahr bis 8.30 Uhr und durchgehend von 16.00 bis 8.30 Uhr zum 2.Januar

Heilig Drei Könige, 6. Januar, von 7.00 bis 8.30 Uhr und 16.00 bis 8.30 Uhr

Beleuchtete Weihnachtsbäume stehen auch in den Ortsteilen Klein-Welzheim und Froschhausen. In den Stadtteilen ist die Weihnachtsbeleuchtung an die Straßenbeleuchtung gegliedert.

 

 

 

 

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.