Tumult am Bürgeramt


Am späten Nachmittag des 30. Septembers kam es im und vor dem Bürgeramt der Einhardstadt Seligenstadt in der Frankfurter Straße 100 zu Tumulten und Handgreiflichkeiten.

Ausgangspunkt war die Uneinsichtigkeit zweier deutsch-türkischer Kunden. Es kam zu heftigen Beleidigungen und Drohungen gegenüber einer Mitarbeiterin und eines Mitarbeiters des Bürgeramts. Der Gebrauch des Hausrechts mit dem Versuch, die zwei Aggressoren der Räumlichkeiten zu verweisen, blieb zunächst erfolglos. Die Polizei musste hinzu gerufen werden. Auf dem Parkplatz kam es im Anschluss zu Handgreiflichkeiten.

Zahlreiche Kundinnen und Kunden des Bürgeramts sowie der angrenzenden Märkte wurden Zeuge der Geschehnisse. Zum Zeitpunkt des verbalen Angriffs waren unter anderem Familien mit kleinen Kindern anwesend, die sich die zum Teil extrem üblen Beschimpfungen mitanhören mussten.

„Ein solches Verhalten ist absolut inakzeptabel und wird nicht geduldet. Unsere geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Auskunft gemäß unserer gesetzlichen Vorgaben und halten sich an die Regeln. Wer darauf mit verbalen Entgleisungen reagiert oder gar handgreiflich wird, erhält von uns Hausverbot und wird entsprechend strafrechtlich angezeigt“, betont Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.