Kriegerdenkmal in Froschhausen restauriert und gereinigt


Der Zahn der Zeit frisst an den Denkmälern zur Erinnerung an die Opfer beider Weltkriege, so auch an dem in Froschhausen in der Seligenstädter Straße/ Ecke Jügesheimer Weg.  

Um dem entgegenzuwirken wurde jetzt, rechtzeitig zum Volkstrauertag, das Kriegerdenkmal von der Stadt Seligenstadt restauriert und gereinigt. Die Gesamtkosten betragen rund 6400 Euro.

Der städtische Bauhof hat die Wand, den Boden und die Stufen gereinigt und neu verfugt. Eine Fachfirma wurde beauftragt, die Farbe am Sandsteinsockel sanft zu entfernen und glattzuschleifen, Risse zu schließen, die vergoldete Krone und Kugel neu zu lackieren, die Schriftzüge in den Vertiefungen nachzustreichen und den Sandstein zu imprägnieren.

„Auch im siebten Jahrzehnt ohne Kriege ist es wichtig, zu erinnern und zu mahnen. Die Kriegsdenkmäler sind nicht etwa „aus der Zeit gefallen“, wie die ein oder andere Stimme moniert, sie sind heute so wichtig wie eh und je. Auch wenn sich die Gedenkkultur an die Kriege sicherlich gewandelt hat, so gilt es dennoch die Erinnerungskultur zu pflegen“, begründet Erster Stadtrat Michael Gerheim die Initiative. 
Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.