Alpakas zu Besuch bei den Betreuungskindern der Emma Schule


Die Alpakas Konrad, Anakin, Josef und Aron haben in den Herbstferien die Betreuungskinder der Emma Schule, „Die kleinen Strolche“, im Galopp verzaubert. Die kuscheligen Tiere mit den Knopfaugen kamen für vier Stunden und wurden gestreichelt, geführt, gefüttert, fotografiert und vor allem eines: ins Herz geschlossen.

Dem Betreuungsteam der Emma Schule ist es sehr wichtig, dass die Kinder mit Tieren in Kontakt kommen. Er tut gut, hilft Ängste zu verlieren und schließt eine Lücke bei denen, die sonst nicht mit Tieren in Berührung kommen. Somit zeigten sich die Grundschüler auch teilweise etwas schüchtern aber auch ganz ohne Berührungsängste und mitunter bestens informiert.

Aufmerksam geworden ist das Team auf die Alpakas aus Oberbessenbach durch den Aurelius Hof im benachbarten Mainhausen. Dort finden regelmäßig Besuche zur großen Freude der Bewohner satt. 

„Wir streben definitiv eine Wiederholung an“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Daniell Bastian angesichts dieser Begeisterung sicher.

Die meisten dieser Tiere werden wegen ihrer wertvollen, geruchsneutralen und antiallergenen Wolle gezüchtet. Der Bestand an Alpakas in Peru liegt bei etwa 3,5 Millionen Tieren, was etwa 80 Prozent des weltweiten Bestandes ausmacht. Alpakas werden in Europa wegen ihres ruhigen und friedlichen Charakters auch in der tiergestützte Therapie eingesetzt. Alpakas sind wie alle Kamele soziale Tiere und fühlen sich in Gruppen am wohlsten.

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.