Vier Jahrzehnte bei der Stadtverwaltung Seligenstadt – Wolfgang Klein feiert Dienstjubiläum


Wolfgang Klein hat 40-jähriges Dienstjubiläum und ist entsprechend vertraut mit der Stadtverwaltung Seligenstadt. Viele Geschichten aus dem Stadtgeschehen hat er zu erzählen, kein Bürger dieser Stadt scheint ihm fremd. Mit dem besonderen Datum 1.8.81 hatte Klein in seiner Heimatstadt die angestrebte Verwaltungs-Ausbildung begonnen. Klein wurde damals von Bürgermeister Willi Brehm „als Beamtenanwärter für den mittleren Verwaltungsdienst“ eingestellt. Stenografie- und Maschinenschreibkenntnisse waren unter anderem Voraussetzung. Zehn Jahre später schlug Klein mit einem Studium an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden die Laufbahn im gehobenen Dienst ein.

Wolfgang Klein hat 40. Dienstjubiläum

Unterschiedliche Stationen und Aufgabenfelder im Laufe der Zeit, sowie gesellschaftliche und technische Veränderungen innerhalb vier Jahrzehnte haben seinen beruflichen Arbeitsalltag geprägt. Die Schreibmaschine und die Karteikarte war ihm genauso selbstverständliches Arbeitsutensil wie heute Computer und E-Mails.

Seine ersten Erfahrungen in der Verwaltungswelt hat er im damals noch kommunalen Sozialamt gesammelt. Gut erinnert er sich beispielweise noch daran, wie er DDR-Bürgern Begrüßungsgelder bar ausgezahlt hat. In seinem weiteren Werdegang fungierte er als aufnehmende Stelle für Rentenanträge und ist seit 14 Jahren und bis heute Schwerbehindertenvertreter für die städtischen Beschäftigten. Heute ist der erfahrene und technikaffine Beamte stellvertretender Amtsleiter des Standes– und Friedhofsamts und zuständig für die Durchführung von Wahlen.

„Ich danke Wolfgang Klein für seine Bereitschaft, sich im Laufe seiner Dienstjahre immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen“, würdigt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.