Neugestaltung der Sanitäranlage in der KiTa „Wilde 13“ ist fertig gestellt


Mitte August 2021 wurde der neue Sanitärbereich der KiTa Wilde 13 für die Kinder freigegeben. 

„Die vom Planungsbüro whn Architekten aus Seligenstadt eingeplante Bauzeit von fünfeinhalb Monaten konnte eingehalten werden und die zuvor kalkulierten Baukosten von knapp 105.000€ blieben ebenfalls im Plan“, freut sich Erster Stadtrat Michael Gerheim. 

Hauptbestandteil der Sanierung war die Zusammenfassung dreier bestehender Räume zu einem großen Kinderbad. Durch die Abrissarbeiten und den daraus resultierenden Entfall der bestehenden WC-Anlagen wurde für die Bauzeit ein spezieller Kinder-WC-Container bereitgestellt. Dieser befand sich auf dem angrenzenden Parkplatz und konnte über das Freigelände der KiTa erreicht werden.

Da es sich bei der KiTa um altersgemischte Gruppen von Kindern zwischen zwei und sechs Jahren handelt, mussten Funktionalität und Bedienbarkeit an die Krippen- und KiTa-Kinder angepasst werden. Im neuen Bad befinden sich nun drei WCs auf Höhe der KiTa-Kinder und ein WC auf Höhe der Krippenkinder. Durch ein neues abgetrepptes Waschbecken können die Kinder selbst entscheiden, welche Höhe für sie beim Händewaschen am besten passt. Eine großzügig abgemauerte Eckwanne dient zum Duschen und kann als Planschbereich verwendet werden.

Gezielte Flächen mit bunten, kleinformatigen Fliesen lassen den Sanitärbereich kindgerecht wirken.

Bislang mussten die Erzieher*innen außerdem bei Wind und Wetter durch den Außenbereich laufen, um das Personal-WC über einen Kellerabgang zu erreichen. Durch den Umbau konnte das Personal-WC vom Keller direkt neben das neue Kinder-WC im Erdgeschoss untergebracht werden. Der Kellerraum wurde nunmehr zu einem Waschraum umgenutzt.

„Die Stadt Seligenstadt knüpft mit den nun abgeschlossenen Umbaumaßnahmen an die Ansprüche aktueller Hygienestandards an und die Kleinen können es gar nicht erwarten, ihre neue großzügige Badelandschaft in Beschlag zu nehmen“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Zudem wurden neue Brandschutzmaßnahmen getroffen, die ab September 2021 die Betreuung zweier zusätzlicher Krippenkinder möglich machen. Dank des neuen Brandschutzkonzeptes, ebenfalls erstellt durch das Büro whn Planungsgesellschaft mbH, kann die Auslastung erfreulicherweise um zwei weitere Kinder in der Krippe erweitert werden. Hierfür wurden einige Innentüren den heutigen Brandschutzstandards angepasst oder vollständig erneuert.