Mobile Luftreiniger für Kindertagesstätten in Seligenstadt


„Die Kindertageseinrichtungen in Seligenstadt werden mit mobilen Luftreinigern ausgestattet“, informiert Bürgermeister Dr. Bastian. Die Geräte sollen dort zum Einsatz kommen, wo eine Lüftung nicht ausreichend möglich ist. Der Magistrat der Stadt Seligenstadt hatte am vergangenen Montag beschlossen, Geräte für die Seligenstädter Einrichtungen anzuschaffen, die diese einsetzen möchten. Die Investitionshöhe beläuft sich auf insgesamt rund 76.000,- Euro, mit einem Eigenanteil der Stadt von etwa 19.000,- Euro.

Das Vorhaben wurde von der Verwaltung aufgegriffen, nachdem die Infektionszahlen stiegen und das Land Hessen das Förderprogramm „Pandemiebedingte Schutzmaßnahmen für Schulen und Kitas“ Mitte Juli verlängert hatte. 

„Den Kommunen wurde damit die Möglichkeit gegeben, nochmals Anschaffungen zu tätigen, die dem Infektionsschutz in den Einrichtungen dienen“, erläutert Bürgermeister Dr. Bastian.

In diesem Zusammenhang wurde auch explizit auf die Möglichkeit des Einsatzes von mobilen Luftreinigungsgeräten hingewiesen, die technologieoffen dort zum Einsatz kommen können und auch gefördert werden, wo die Möglichkeiten des ausreichenden Lüftens eingeschränkt sind.

Zunächst ist für die Seligenstädter Kitas eine Ausstattung mit mobilen Luftreinigern für die nicht ausreichend belüftbaren Räume wie Eingangsbereiche und die Schlafräume der Krippen vorgesehen. Eine grundsätzliche Ausstattung der Gruppenräume ist derzeit noch nicht angedacht, da hier in den meisten Fällen Stoß- und Querlüften möglich ist.

Die Verwaltung hat nach sorgfältiger Prüfung aus dem großen Angebot, das es derzeit auf dem Markt gibt, zwei verschiedene Gerätetypen bzw. Technologien ausgewählt, die die Anforderungen des Landes Hessen bzgl. der Förderfähigkeit erfüllen. Die Förderfähigkeit ist wiederum geknüpft an technische Anforderungen, bei denen die Fragen bzgl. des Gesundheits- und Arbeitsschutzes eine wichtige Rolle spielen. Es sollen sowohl Geräte mit HEPA 13 Filter als auch mit UV-C Technologie zum Einsatz kommen.

„Mit dieser Anschaffung soll ein weiterer Beitrag für den Infektionsschutz in den Einrichtungen und die Gesundheit der Kinder und des Teams geleistet werden. Mit Beginn der kälteren Jahreszeit und angesichts der hohen Infektionszahlen ist dies eine wichtige Maßnahme“, so Bürgermeister Dr. Bastian.