Kita Käthe Münch feiert 25. Geburtstag


Am Freitag dem 6. September hatte die städtische Kita Käthe Münch allen Grund zu feiern: Die Kindertagesstätte ist 25 Jahre alt. Bei der Geburtstagsfeier in den Räumlichkeiten der Kita gab es verschiedene Spielstationen, Darbietungen der Kinder sowie einen Gaukler und einen Dudelsackspieler, die das Fest abrundeten.  

Nach einem Vierteljahrhundert ist die Kita Käthe Münch nicht mehr aus dem Seligenstädter Alltagsleben wegzudenken. Die gedankliche Grundsteinlegung für den Bau eines neuen Seligenstädter Kindergartens auf dem Gelände des damaligen Kreiskrankenhaues erfolgte im Februar 1992. Damals führte der ehemalige Seligenstädter Bürgermeister Rolf Wenzel erste Gespräche mit dem Kreis Offenbach. Gute zwei Jahre später war aus dem Plan Wirklichkeit geworden und der Bau auf den Namen „Käthe-Münch-Kindertagesstätte“ getauft. Am 1. August 1994 erstürmten dann die ersten Jungen und Mädchen die kindgerechten hellen Räumlichkeiten und die großzügige Außenanlage mit den vielen Spielgeräten.

"Mit der Eröffnung des ersten städtischen Kindergartens wurden zusätzliche und dringend benötigte Betreuungsplätze geschaffen, wobei die Krippe des Kindergartens eine der ersten in Seligenstadt war. Seligenstadt wuchs und besonders in die entstehenden Neubaugebiete zogen viele junge Familien. Es gab einen Engpass an Kindergartenplätzen in dieser Zeit. Aber nicht nur hier war mit der Eröffnung für Abhilfe gesorgt, auch das Angebot der Kita zeigte sich von Anfang an dem Zeitgeist angepasst und sorgte für Erleichterung bei vielen Eltern. Das großzügige Haus bot Kindern  bis zum Schulalter eine bedarfsgerechte Betreuung.  Ein junges engagiertes Team erarbeitete ein anspruchsvolles pädagogisches Konzept, das sich seit 25 Jahren immer weiterentwickelt und den aktuellen Anforderungen angepasst hat“,  so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. 

Im Laufe der Jahre zeigte sich ein vermehrter Bedarf an Krippenplätzen, also für Kinder im Alter von einem bis drei Jahre. Darauf reagierte die Stadt Seligenstadt mit einem massiven Ausbau an Krippenplätzen in der gesamten Stadt. In diesem Zuge entstand auch die Krippe Minimäuse vor zehn Jahren direkt neben der Kita Käthe Münch.

Wegen des weiteren Platzbedarfs beschlossen die städtischen Gremien im Jahr 2018, die Einrichtung um eine Gruppe zu vergrößern.  Es wurde ein Anbau an das bestehende Gebäude beschlossen, der Platz für eine zusätzliche Gruppe sowie ein Bistro beherbergen soll. Die  Kosten belaufen sich auf ca. 1.080.000 Euro. Um bereits in der Bauphase die dringend benötigten Plätze anbieten zu können, wurde in der Einrichtung in Übergangsräumen die neue Gruppe Anfang dieses Jahres eröffnet. So können bereits jetzt schon bis zu 135 Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt betreut werden.  Mit der Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten wird im Frühjahr des nächsten Jahres gerechnet.

„Ein Umbau im laufenden Betrieb ist eine Belastung für alle. Ich bedanke mich daher bei den Kindern, dem Kita-Team und den Eltern, dass sie die anstrengende Bauphase so gut durchhalten“, betont Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

In der städtischen Kita Käthe Münch finden heute bis zu 125 Kindergartenkinder und 10 Krippenkinder pädagogische Betreuung  und altersentsprechende Förderung. Unter der Leitung von Renate Stenger sind 19 pädagogische Fachkräfte, zwei Auszubildende, eine Aushilfe sowie zwei Hauswirtschaftskräfte und ein Hausmeister für das Wohl der Kinder im Einsatz. Zwei Erzieherinnen sind sogar von Anfang an dabei.

Bürgermeister Bastian bedankte sich  in diesem Zusammenhang ausdrücklich bei der Leiterin und allen pädagogischen Fachkräften, die  in den Einrichtungen tätig sind und sich unermüdlich für eine gute Betreuung der Kinder einsetzen.

Kita Käthe Münch Gebäude