Bürgermeister begrüßt den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Befragung der Bürgerschaft zur künftigen Nutzung des Gebäudes der Hans-Memling-Schule


Die Hans-Memling-Schule wurde im Jahr 2012 gegen den erheblichen Widerstand der Seligenstädter Bürgerinnen und Bürger durch den Kreis Offenbach geschlossen. Nach einem Rechtsstreit zwischen dem Kreis Offenbach und der Stadt Seligenstadt ging das Gebäude der Hans-Memling-Schule im Jahr 2017 wieder in das Eigentum der Stadt Seligenstadt über. Keine politische Mehrheit in der Stadt Seligenstadt seit 2012 konnte bisher eine tragfähige Lösung für die zukünftige Nutzung des Gebäudes der Hans-Memling-Schule finden.

„Ich begrüße daher die mit großer Mehrheit getroffene Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung vom vergangenen Montag die Bürgerinnen und Bürger Seligenstadts zur künftigen Nutzung der Hans-Memling-Schule zu befragen“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Gegen die Beteiligung der Seligenstädter Bürgerinnen und Bürger stimmten lediglich Bündnis 90/Die Grünen und zwei Stadtverordnete der Freien Wähler.

„Angesichts der stadtplanerischen Bedeutung des historischen Schulgebäudes und der finanziellen Tragweite ist die Einbindung der Seligenstädter Bürgerschaft nun die einzig richtige und gebotene Lösung“, kommentiert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian die Ereignisse der jüngsten Stadtverordnetenversammlung.

„Es ist mir wichtig, dass wir alle gemeinsam die Chance nutzen, eine für die Zukunft tragfähige Nutzung zu finden, die eine Bereicherung für die ganze Stadt ist“, macht er abschließend deutlich.