Seligenstadt beteiligt sich mit am Fotowettbewerb „Blühende Gärten“/


Gärten, Balkone und städtische Grünanlagen werden angesichts zunehmend milder Winter und trockener Sommer für das örtliche Klima immer wichtiger. Sie sind darüber hinaus wichtige Lebensräume für Kleintiere und Insekten – beispielsweise für die Wild­bienen, deren Bestände kontinuierlich zurückgehen. Mit einer abwechslungsreichen Auswahl an Pflanzen bieten naturnahe, blühende Gärten vielfältigen Lebens­raum und tragen zu einem besseren Mikroklima bei.

Der aktuelle Trend zur Versiegelung und Verkieselung von Privatgärten, Höfen und Flächen lässt das Grün jedoch vielerorts aus dem Stadtbild verschwinden und bedroht die heimische Biodiversität. Um auf diese Tendenz aufmerksam zu machen, beteiligt sich die Einhardstadt mit dem Kapellenplatzkreisel am Fotowettbewerb „Blühende Gärten“, ausgelobt vom Regionalverband FrankfurtRheinMain. Noch bis zum 31. August werden insektenfreundliche und klimaangepasste Gärten in der Region gesucht – Bürgerinnen und Bürger sowie Kommunen können sich in verschiedenen Kategorien bewerben. Aus allen Einsendungen kürt eine Jury die Gewinnerfotos und vergibt Geld- und Sachpreise. 

„Jeder, der seinen Beitrag für ein angenehmes Stadtklima leisten möchte, ist herzlich dazu eingeladen, sich an der Fotoaktion des Regionalverbands zu beteiligen und zu zeigen, dass es jenseits der Schotterwüsten auch anders geht“, appelliert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. „Egal ob Vorgarten, kleiner Balkon, Fassade oder Fensterbank – überall können wir dazu beitragen mehr Grün und eine größere Artenvielfalt in unsere Städte und Gemeinden zu bringen“.

„Abwechslungsreich bepflanzte Gärten bieten Nahrung und Unterschlupf für viele Tierarten“, ergänzt Erster Stadtrat Michael Gerheim. “Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb möchten wir mit gutem Beispiel voran gehen und Hobbygärtner ermutigen zu zeigen, dass man aktiven Naturschutz schon im eigenen Garten verwirklichen kann.“

Ausführliche Informationen zum Fotowettbewerb stehen auf der Homepage des Regionalverband Rhein-Main zur Verfügung: