Rathausturm strahlt nach abgeschlossener Sanierung in alter Frische


„In der letzten Woche endeten mit dem Gerüstabbau unter Einsatz eines großen Mobilkrans die Sanierungsarbeiten an dem Turm des Rathauses in Seligenstadt“, informiert Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Nach insgesamt viereinhalb Monaten Bauzeit, die im Mai und Juni dieses Frühjahrs oftmals durch viele ungewöhnlich windige und nasse Tage unterbrochen werden mussten, steht nun der Rathausturm in neuem Glanz.

Eine im Vorfeld durchgeführte restauratorische Untersuchung bildete die Grundlage der weiteren Vorgehensweise zur Fassadensanierung. Beginnend mit dem händischen Entfernen des Altputzes bis auf das Mauerwerk und einem speziellen Verfahren zum Entfernen der Farben auf den Sandsteinflächen zeigte sich dann relativ deutlich, dass die Sandsteinflächen Schäden aufwiesen, die vor dem erneuten Anstrich behoben werden mussten. Ein in Denkmalschutzbelangen hinzugezogener erfahrener Steinmetzmeister nahm sich dieser Arbeit an und konnte die Schäden in ein paar Wochen beheben.

Auch wurden bei dieser Gelegenheit die Schiefer‐ und Blechdachflächen auf der Turmspitze überprüft und teilweise neu gedeckt. Während dieser Arbeiten musste immer gewährleistet sein, dass die Richtfunkantennen, die die Außenststellen des Rathauses versorgen funktionierten, was die EDV‐Abteilung des Rathauses durch Umbauen der Antennenanlagen sicher im Griff hatte.

Nach Fertigstellung der Fassaden konnten dann die von der unteren Denkmalschutzbehörde abgesegneten Holzfenster eingebaut werden. Diese Holzfenster und die darüber liegenden Schalllöcher des Glockenstuhls wurden gemäß dem mit dem Bauamt des Rathauses, der unteren Denkmalschutzbehörde und dem Architekturbüro abgestimmtem Farbkonzept gestrichen und bilden mit dem Farbton der Hauptfassade und dem Sandstein ein harmonisches Gesamtbild des Turmes.

Im Zuge der Sanierung wurden noch die Uhrzifferblätter von einer Fachfirma neu lackiert und blattvergoldet.

Renovierte Rathausturmuhr



„Den krönenden Abschluss bildeten die letzten Malerarbeiten an der rotweißen Wetterfahne und grauen Haube des Turmes, als am Montag eine große Hebebühne auf dem Rathausplatz unter Staunen von vielen zuschauenden Ferienkindern die Maler auf dem Marktplatz in luftige Höhen hob, um die Anstricharbeiten zu vollenden“, schwärmt der Erste Stadtrat.

 

Rathaus mit renoviertem Turm