Blumenwiese und Insektenhotel in der Bleiche


Viele Insekten finden immer weniger Nistplätze. Schuld daran ist der Eingriff des Menschen in die Natur: Nachverdichtung, Straßenbau und die Umwandlung von Grünland in Ackerbau rauben den nützlichen Tieren ihren Lebensraum. Hinzu kommt, dass auch das Nahrungsangebot der Wildbienen abnimmt. Eintöniger Ackerbau, steinerne Vorgärten und regelmäßiges Rasenmähen lassen die Wildbienen verhungern.  

Zum Schutz bedrohter Wildbienen und anderer Insektenarten, hat das städtische Umweltamt in Zusammenarbeit mit dem städtischen Grünflächenamt, dem Seligenstädter Forstbetrieb Gebert und den Mitarbeiter der Stadtwerke das erste Insektenhotel auf der Grünanlage Bleiche aufgebaut. „Insektenhotels dienen Wildbienen und anderen nützlichen Insekten wie Marienkäfer, Hummeln, Florfliege und Ohrwürmern als Rückzugsort. Im Hotel finden die Tiere außerdem einen Brutplatz und eine Bleibe für den Winter“, erläutert Erster Stadtrat Michael Gerheim den Grund für diese Initiative.  

Ebenso wurde am Standort zusätzlich eine „Speisekammer“ in Form einer Blumenwiese in einer Größe von 400 Quadratmetern angelegt. Der Bienenzuchtverein Seligenstadt hat hierzu die richtigen Blühmischungen zur Verfügung gestellt. Gemeinsam mit Kindern der Kindertagesstätte St. Marien konnte im Mai das Insektenhotel aufgebaut und bestückt werden.


Errichtet haben die kleinen Helfer das Insektenhotel mit Lehmsteinen, Schilf, Holz, Niströhren und selbst gesammelten Tannenzapfen. Durch die Gärtnerei Löwer hat das Insektenhotel außerdem Bienenfreundliche Pflanzen und Kräuter erhalten. Die zukünftige Pflege für das Insektenhotel werden die Kinder der Kita St. Marien übernehmen. 

Insektenhotel


Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.