Neue Parkscheinautomaten sind in Betrieb


Die sechs neuen Parkscheinautomaten an den Standorten Riesensaal, Basilika, Parkdeck Kloster, Parkdeck Altstadt sowie Parkplatz Kapellenplatz sind ab sofort in Betrieb. An den Automaten können anfallende Parkgebühren künftig nicht mehr nur mit Bargeld oder der Girocard, sondern mit allen gängigen elektronischen Zahlungsmitteln beglichen werden, wie der Kreditkarte oder der Handy-App.

„Neu ist die Möglichkeit, mit Mastercard, Visa sowie Samsung-Pay und Apple-Pay zu zahlen“, erläutert Erster Stadtrat Michael Gerheim.“ Fünf weitere bereits in Betrieb befindliche Bestandsgeräte wurden ebenfalls auf die moderne Technik umgerüstet, so dass nun insgesamt elf Parkscheinautomaten mit den neuen Zahlungssystemen zur Verfügung stehen.“

Nach einem noch ausstehenden Systemupdate wird in Kürze auch eine Bezahlung mit Google-Pay möglich sein.

Darüber hinaus können an den Automaten Monatskarten für 31 Tage gelöst werden, diese sind nicht standortgebunden und berechtigen zum Parken an den Parkdecks, am Parkplatz Feuerwehr sowie am Kapellenplatz. Jahreskarten können über das Ordnungsamt erworben werden.   

Neu ist die Gebührenerhebung am Kapellenplatz, die mit dem Aufstellen der Parkscheinautomaten nun in Kraft tritt. Die Parkgebühren am Kapellenplatz sind identisch mit denen der Parkdecks sowie des Parkplatzes Feuerwehr (2 € / 24 Std).

Neuer Parkscheinautomat


In den kommenden Jahren werden schrittweise alle Altgeräte ersetzt, was mit einem Investitionsbetrag von rund 80.000 Euro zu Buche schlägt. Mit rund 30.000 Euro werden zuerst alle Parkdeck- und Großparkplatzbereiche umgerüstet. Zudem müssen im Altstadtbereich defekte Parkscheinautomaten ersetzt werden. Dies betrifft den Riesenparkplatz und den Parkstreifen an der Einhardbasilika in der Großen Maingasse.