Tag des offenen Denkmals 2022 steht unter dem Motto: „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“


Der „Tag des offenen Denkmals“ findet seit 1993 jedes Jahr am zweiten Sonntag im September statt. Auch in Seligenstadt ist er längst zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender geworden. Regelmäßig beteiligen sich örtliche Vereine und Gruppen an diesem Tag und präsentieren den Gästen ein städtisches Denkmal oder bieten passende Veranstaltungen an.

Fachwerkhäuser am Marktplatz

Der Tag des offenen Denkmals am 11. September 2022 steht unter dem Motto: „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“. Denkmale sind Zeugen vergangener Geschichten, ihrer Bewohner und Erbauer. Ihre Bausubstanz steckt voller Beweismittel. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus? Der Denkmalstag lädt dazu ein, sich auf Spurensuche zu begeben und Geschichte und Geschichten am Denkmal zu ermitteln.

Ausführliche Informationen und Tipps zur Auslegung des Mottos finden sich auf der Homepage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

„Gerne möchten wir für unsere Einhardstadt wieder ein abwechslungsreiches Programm für den Tag des Offenen Denkmals zusammenstellen. Neben den engagierten und treuen Partnern, die uns bereits seit Jahren mit ihren Beiträgen unterstützen, können sich auch weitere Akteure (Vereine, Seligenstädter Betriebe und engagierte Gruppen) bei uns melden. Das diesjährige Motto birgt verschiedenste Interpretations- und Darstellungsmöglichkeiten. Eins gilt es allerdings zu beachten - alle Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals sind für die Besucher grundsätzlich kostenfrei anzubieten.“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Interessierte melden sich bitte bis 10. April:

Keine Abteilungen gefunden.