Einbruch im Erweiterungsbau der Burg Wirbelwind/ Vandalismus


„Mit Entsetzen haben wir am Montagmorgen erfahren, dass in unseren gerade entstehenden Erweiterungsbau der Krippe Burg Wirbelwind in Seligenstadt Nord eingebrochen worden ist. Die Täter haben in blinder Zerstörungswut Schäden hinterlassen, die zu einer weiteren unnötigen Verzögerung des Baus führen wird“, zeigen sich Bürgermeister Dr. Daniell Bastian und Erster Stadtrat Michael Gerheim erbost und mit großem Unverständnis.

Vermutlich sind am Wochenende der oder die Täter durch das Fenster des zukünftigen Lagerraumes unmittelbar neben dem Technikraum eingestiegen. In fünf Räumen und dem Flur wurden die auf der Tackerplatte befestigten Heizschleifen herausgezogen und lose in den Raum gelegt. Einige der Heizschleifen wurden dabei geknickt und somit beschädigt. In einem der Schlafräume wurden die Heizschleifen sogar durch den Terrassenausgang aus dem Gebäude herausgezogen. Diese Tür stand somit komplett offen. Das linke Fenster des Personalraumes stand ebenfalls offen. Einige der an der Decke befestigten Stromleitungen wurden heruntergerissen. Dabei haben sich einige Putzstellen gelöst und sind auf die Tackerplatte gefallen. Die Baustellentoilette wurde im Zuge des Vandalismus umgeworfen. Das für ursprünglich Montag dem 9. März geplante Einbringen des Estrichs konnte aufgrund der Beschädigungen an den Heizschleifen nicht durchgeführt werden.

„Abgesehen davon, dass wir Zeit verlieren und somit dringend benötigte Krippenplätze später als geplant zur Verfügung stellen können, entstehen der Stadt Seligenstadt auch zusätzliche Kosten in Höhe von deutlich über 1000 Euro“, fasst Bürgermeister Dr. Daniell Bastian zusammen.

Die Seligenstädter Polizeidienststelle bittet die Bevölkerung um Hinweise, sollten Beobachtungen zum Einbruch am Wochenende gemacht worden sein: 

Vandalismusschäden am Anbau Burg Wirbelwind



Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.