Vertragsunterzeichnung für die Entsorgung des Klärschlamms aus der Kläranlage der Stadt Seligenstadt sowie der Kläranlage des Abwasserverbandes Schleifbach


Wie Bürgermeister Dr. Bastian mitteilt, hat die Betriebskommission der Stadtwerke Seligenstadt in Ihrer Sitzung vom 21.02.2019 beschlossen, den Auftrag für die ordnungsgemäße Entsorgung bzw. energetische Verwertung von Klärschlamm aus der Kläranlage Seligenstadt ab 01.04.2019 an die EVO Ressourcen GmbH, Offenbach zu erteilen. Grundlage des Auftrages ist der Entsorgungsvertrag vom 14.02.2019.

Auch der Abwasserverband Schleifbach hat für seine Kläranlage den Auftrag für die ordnungsgemäße Entsorgung bzw. energetische Verwertung von Klärschlamm an die EVO Ressourcen GmbH, Offenbach erteilt.

Also Anlass genug, beide Verträge, die mit gleichen Konditionen ausgestattet sind, in einer kleinen Feierstunde von EVO-Vorstandsvorsitzenden Dr. Christoph Meier der EVO Ressourcen GmbH, von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian und Ersten Stadtrat Michael Gerheim sowie von Bürgermeister a.D. und Verbandsvorsteher des Verbandes Rolf Wenzel unterzeichnen zu lassen.

Beide Kläranlagen haben jeweils etwa 1.000 Tonnen Klärschlamm zu entsorgen. 

Zur Vorgeschichte:

Bereits Mitte des vergangenen Jahres hatten die Entsorger für Klärschlamm mit Problemen zu kämpfen. Wegen unvorhersehbaren Auswirkungen der geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen durch die Dünge- und Abfallklärschlammverordnung sowie der sich häufenden Stillstandzeiten von Verbrennungsanlagen, verursacht durch erneuerbare Energien, geriet die Entsorgungssicherheit in Gefahr. Die angespannte Situation betraf die ganze Branche und führte bereits zu zahlreichen Neuverhandlungen und sogar Vertragsauflösungen. Die Erschließung neuer Kapazitäten durch weitere Transportentfernungen, höhere Logistikaufwendungen, höhere Verbrennungspreise etc. führten unweigerlich zu einer nicht unerheblichen Kostensteigerung.

Grund genug, dass sich Herrn Bürgermeister a.D. und Verbandsvorsteher Rolf Wenzel sowie die Betriebsleitung der Stadtwerke Seligenstadt für beide Kläranlagen um Alternativen bemühten. Kontakte und Anfragen wurden in erster Linie bei der EVO Ressourcen GmbH (Müllheizkraftwerk) aus Offenbach, als verlässlicher Partner auf dem Entsorgungssektor bekannt, geknüpft bzw. gestartet. Die gegenseitigen Vorstellungen konnten bei den Vertragsverhandlungen einvernehmlich gelöst werden. Wesentliche besprochene Vertragsinhalte waren Liefermengen, Trockensubstanz des Klärschlammes, Vertragslaufzeit und Einheitspreise.

Wie Bürgermeister Dr. Bastian abschließend mitteilt, wurden die Verträge so gestaltet, dass beide Anlagenbetreiber die Möglichkeit erhalten, im Jahr 2020 eine entsprechende Ausschreibung bzw. Markterkundung durchzuführen.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.