Hans-Memling-Haus: Nutzungsvereinbarung ist unterzeichnet


Die ehemalige Hans-Memling-Schule in der Großen Maingasse kann endlich saniert und zur Kultur,- Bildungs- und Begegnungsstätte für die Seligenstädter Bürgerinnen und Bürger umgestaltet werden. Die Nutzungsvereinbarung zwischen der Stadt Seligenstadt und dem Verein „Freunde der Hans-Memling-Schule e.V.“ wurde heute, am 25. Februar, abschließend unterzeichnet.

Erster Stadtrat Michael Gerheim, Petra Werk als Vertreterin des Vereins  und Bürgermeister Dr. Daniell Bastian

Bürgermeister Dr. Daniell Bastian, Erster Stadtrat Michael Gerheim sowie Frau Katja Teubner als Vertreterin des Vereins setzten ihre Unterschriften unter das Dokument, das dem Verein die Nutzung des gesamten Erdgeschosses sowie des Außengeländes überlässt. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten, die sich auf rund 114.000 € belaufen, soll das Hans-Memling-Haus möglichst ab dem 1. August für kulturelle Angebote zur Verfügung stehen. Der jetzige Vertrag endet mit dem Beginn der Bauarbeiten für das Gesamtgebäude, wofür noch weitgehende Planungen und Abstimmungsgespräche mit den Genehmigungsbehörden nötig sein werden. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten soll einer neuer Vertrag dann für das gesamte Gebäude vereinbart werden. 

„Wir freuen uns, dass wir heute nach langwierigen Vorarbeiten den letzten wichtigen Meilenstein für die Nutzung des traditionellen Schulgebäudes als Kultur- und Bildungseinrichtung setzen und das kulturelle Miteinander in Seligenstadt weiter fördern können“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Im März letzten Jahres hatten sich die Seligenstädterinnen und Seligenstädter im Rahmen einer Bürgerbefragung mehrheitlich dafür ausgesprochen, das leerstehende Gebäude künftig als Bildungs- und Kulturhaus nutzen zu wollen, das sich durch das Engagement des Vereins zu großen Teilen selbst tragen soll.

„Die umfangreichen Sanierungsarbeiten des denkmalgeschützten Gebäudes sollen zeitnah beginnen“, ergänzt Erster Stadtrat Michael Gerheim. „Projektstart ist bereits am 1. März, geplant sind nach Genehmigung des Bauantrags und Abschluss der Ausschreibungen unter anderem ein großer Vortragsraum, Schulungs-, Seminar- und Gymnastikräume sowie die Erneuerung der Elektrik- und Brandmeldeanlagen.“