Angebot der kostenfreien Versichertenberatung in Seligenstadt auch in Corona Zeiten gut angenommen


Drängende Fragen rund um die Rente stellen sich mit und ohne Pandemie. Daher hat Seligenstadts ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung (BUND) Rolf Jäger unverändert gut zu tun. Einzig die Sprechstunden im Nachbarschaftshaus (montags von 16 bis 18 Uhr) entfallen.

Zu Beginn der Krise im März hatte Berater Jäger noch unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes Kunden bei sich zu Hause informiert. Seit dem Herbst hat er auch das eingestellt. Bis heute und bis auf Weiteres laufen die Beratungen ausschließlich per Telefon bzw. auf dem Postweg.

„Die Beratungssuchenden zeigen großes Verständnis für diese Maßnahme, allerdings ersetzt ein Telefonat nicht den persönlichen Kontakt“, resümiert Rolf Jäger.

Rolf Jäger berät rund um Themen wie Kontoklärung, wann soll der Rentenantrag gestellt werden, Fragen zur Erwerbsminderungsrente, Fragen zu Hinterbliebenenrenten, Antragsstellung Rente. Fertige ausgefüllte Anträge nimmt er entgegen.  

Rolf Jäger ist bis auf Weiteres in der Zeit von 10 bis 17 Uhr telefonisch

per E-Mail