Grundqualifikationen für die Kindertagespflege/ Tagesmütter und Tagesväter dringend gesucht!


Seit Oktober 2005 sind Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege gleichgestellt. Deshalb wird beim Tagesmütter-Netzwerk Seligenstadt größten Wert auf die Ausbildung und Qualifizierung der Tagespflegepersonen gelegt.

„Die familiäre Betreuungssituation, die individuelle Förderung und die hohe zeitliche Flexibilität sind Vorteile der Kindertagespflege“, fasst Bürgermeister Dr. Daniell Bastian zusammen.

Das Tagesmütter- Netzwerk Seligenstadt wird seit seiner Gründung im Jahre 2000 rege genutzt. Seit 01.08.2013 haben Kinder ab dem 1. Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege.

„Die Nachfrage steigt permanent und deshalb sind wir auf der Suche nach neuen, interessierten Tagesmütter oder Tagesvätern“, stellt die städtische Frauenbeauftragte Siglinde Schwab, die für die Vermittlung, Beratung und Betreuung zuständig ist, fest.

 

Im April 2019 beginnt die Grund-Qualifizierung der Kreis VHS in Kooperation mit der Pädagogischen Fachberatung des Kreises und dem Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt Neu-Isenburg:

·         Orientierungsphase in der Kindertagesbetreuung

In der Grundqualifizierung werden tagespflegespezifische Kenntnisse vermittelt: Erwartungen an die Kindertagespflege und Motivationsklärung, Aufgaben und Alltag einer Kindertagespflegeperson, sowie verschiedene Phasen der Tagespflege und ihre Bedeutung für das Kind und die Notwendigkeit der Erziehungspartnerschaft. Grundlage ist das kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege QHB.

Der Kompaktkurs (mit Kinderbetreuung) beginnt am Montag, 01.04.2019, von 9 bis 14:30 Uhr und weitere Termine der Basisphase I und II bis 01.07.2019 im Haus des Lebenslangen Lernens (HLL), Frankfurter Str. 160-166 in Dreieich-Sprendlingen, bzw. im Jugendbüro der Stadt Neu-Isenburg.

 

Wir suchen interessierte Frauen und Männer, die

  • Spaß und Freude am Umgang mit Kindern sowie Einfühlungsvermögen und Verständnis für deren Probleme haben,
  • gerne längerfristig Verantwortung übernehmen und offen sind für pädagogische Fragen,
  • sich gesundheitlich „fit“ und belastbar fühlen,
  • die Zusammenarbeit mit den Müttern und Vätern als sehr wichtig erachten,
  • an einem Austausch mit anderen Kindertagespflegepersonen interessiert sind,
  • über genügend Wohnraum verfügen, der Kindern ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten bietet,
  • interessiert sind an Fortbildungen zu den Themen Erziehung und Bildung,
  • Kinder in ihren individuellen Lern- und Entwicklungsprozessen annehmen und unterstützen,
  • flexibel, zuverlässig und liebevoll sind.

 

Wer als Tagespflegeperson Kinder betreuen möchte, braucht eine Pflegeerlaubnis des Kreises Offenbachs, ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Gesundheitszeugnis. Die Teilnahme an einer Grund-Qualifizierung von 160 Unterrichtseinheiten in drei Modulen, sowie eine Praktikumsphase; jährliche Aufbauseminare von 20 Unterrichtseinheiten, ein Erste-Hilfe-am-Kind-Kurs sind neben der persönlichen Eignung die Voraussetzungen.

 

Weitere Informationen gibt es im Frauenbüro:

Frauenbeauftragte Siglinde Schwab

Keine Abteilungen gefunden.



 

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.