Seligenstadt bald offiziell „Einhardstadt“


Ende des Jahres 2018 hatten die Stadt Seligenstadt auf Anregung der Einhard-Gesellschaft, namentlich der Staatsministerin a.D. Dorothea Henzler und des Herrn Thomas Laube, sowie der Einhard-Stiftung, namentlich des Herrn Aloys Lenz MdL a.D.,  auf den Weg gebracht, dass Seligenstadt den offiziellen Namenszusatz „Einhardstadt“ nach § 13 der Hessischen Gemeindeverordnung verliehen bekommt. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte dem Vorhaben zu. Über das Hauptamt wurde der Antrag ausgearbeitet und beim Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport eingereicht.

„Dieser Tage haben wir nun die Zusage erhalten und Herr Staatsminister Beuth wird uns am 5. Februar die Bezeichnung „Einhardstadt“ offiziell überreichen.Seine Person stelle für Seligenstadt ein landesweites Alleinstellungsmerkmal dar und erfülle somit das für die Verleihung notwendige besondere Charakteristikum. Ich freue mich sehr, dass unser Antrag beim Ministerium Gehör fand. Dass Einhard für uns in Seligenstadt als Erbauer der Basilika und des Benediktiner Klosters, und ohnehin als herausragende Persönlichkeit seiner Zeit, ein bedeutende Rolle spielt -  Seligenstadt wäre ohne ihn nicht Seligenstadt - steht außer Frage. Daher wurde Seligenstadt immer schon als „Einhardstadt“ bezeichnet. Schön, dass es bald auch offiziell so heißen wird. Zug um Zug werden wir die Ortsschilder, Briefbögen und sämtliche Publikationen mit dem Namenszusatz ergänzen“, erläutert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

In Seligenstadt wird Einhard, Biograf Karls des Großen, als Mitbürger durch die Zeit verstanden. Daher gibt es das Einhardhaus, den Einhard Rad- und Wanderweg, den Einhardpreis für herausragende Biografen, verliehen von der Einhard-Stiftung in Anlehnung an Einhards Biografie Karls des Großen, sowie die Einhard-Gesellschaft, die mit unterschiedlichen Publikationen das Leben und Wirken Einhards (Acta Einhardi Band I bis III)  immer wieder aufgreift. Im Jahre 2008 war Seligenstadt Austragungsort eines großen, international besetzten Einhardsymposiums und im Jahr 2015 beging Seligenstadt zusammen mit Michelstadt-Steinbach das große Einhard-Jubiläumsjahr, erste urkundliche Erwähnung vor 1200 Jahren. Eigens für das Jubiläumsjahr hatte Seligenstadt eine Einhard-Sonderbriefmarke herausgebracht.

 

 

 

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.