Ukraine

Solidarität und Hilfe für die Ukraine

Der russische Angriff auf die Ukraine kam unvorhergesehen, auch für versierte Russland Experten. Genauso unvermittelt müssen nun Hilfen für die ukrainische Bevölkerung anlaufen und in Seligenstadt wurde entsprechend unbürokratisch reagiert.

Das Amt für soziale Infrastruktur hat sich mit dem Arbeitskreis Willkommen, der sich seit 2014 in der Einhardtstadt für ankommende Flüchtlinge engagiert, dem Caritas Verband und dem DRK Seligenstadt zusammengeschlossen und erste Maßnahmen eingeleitet. Somit wurde mit sofortiger Wirkung eine Hotline zum Sammeln für Unterkunft-Angebote aus der Bevölkerung installiert sowie eine für soziale Hilfsangebote. Sachspenden werden im Moment nicht entgegengenommen. 

Hotline Unterkunftsangebote: Amt für soziale Infrastruktur, Oliver Florl, Telefon 06182/87-4030, E-Mail-Adresse: durchstarten@seligenstadt.de

Hotline soziale Hilfsangebote: Amt für soziale Infrastruktur: Katharina Lange, 06182/87-4210, E-Mail-Adresse: integration@seligenstadt.de

Spendenaufruf des AK Willkommen

Gemeinsam mit der Caritas, dem DRK und dem AK Willkommen wird derzeit die Unterbringung und Erstversorgung der geflüchteten Menschen organisiert. Die Versorgung insbesondere mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln muss in den ersten Tagen ehrenamtlich organisiert werden. Zu diesem Zweck hat der AK Willkommen ein Spendenkonto eingerichtet:

Spendenkonto
Kontoinhaber: Willkommen in Seligenstadt e.V.
Institut: Sparkasse Langen-Seligenstadt
IBAN:  DE14 5065 2124 0001 1362 25
Verwendungszweck: Ukraine

Sollten Sie eine Spendenquittung benötigen, senden Sie Ihre Daten bitte an: kontakt@ak-willkommen.org

Weitere Informationen stehen bereit unter: https://ak-willkommen.org/2022/03/08/ukraine_spenden/

Weitere Hilfsorganisationen, die Sach- und Geldspenden entgegen nehmen, finden Sie auch auf der Seite des Kreis Offenbach unter: https://www.kreis-offenbach.de/B%C3%BCrgerservice/Ukraine/

"Demo für den Frieden - Solidarität mit der Ukraine" auf dem Marktplatz am 2. März

Einige Impressionen von der Versammlung, die am Mittwoch, den 2. März auf dem Marktplatz der Einhardstadt stattgefunden hat.