Ehemalige Benediktinerabtei

Seligenstädter Fachwerk

Seligenstädter Fachwerk

Neben den Ikonen, wie der Einhardbasilika und dem Kloster, verfügt Seligenstadt am Main über ein reiches Fachwerkensemble. Diesen Reichtum umreißt Prof. Manfred Gerner im vorliegenden Band quantitativ und qualitativ mit der Aufarbeitung der Fachwerkentwicklung vom ältesten Seligenstädter Fachwerkhaus aus dem Jahr 1327 bis in das 20. Jahrhundert. Einzelne Gebäude, wie das Einhardhaus, werden dabei als Marksteine herausgestellt. Weiter werden die Charaktermerkmale des "mainfränkischen" Fachwerks mit den Symbol- und Schmuckformen bis zu den Hausmadonnen dargestellt. Der Fachwerkkatalog mit der textlichen und bildlichen Darstellung von über 200 Fachwerkgebäuden und ein ausführliches Glossar runden den Band ab - alles in allem ein Modell für die Darstellung des Fachwerks einer Stadt, hier des Fachwerks von Seligenstadt.