Vorschläge für den Rathausorden gefragt  


Die erste Galasitzung des Seligenstädter Heimatbundes am 17. Januar 2020 läutet die Seligenstädter Fastnachtskampagne ein, das Prinzenpaar wird inthronisiert. Der beliebte Rosenmontagzug schlängelt sich am 24. Februar durch die Gassen des „Schlumberlandes“. Entsprechend findet die Verleihung des Rathausordens am Sonntag dem 16. Februar  im Großen Sitzungssaal statt.

„Langjährige Aktive, die sich um die Fastnacht in unserer Stadt verdient gemacht haben, erhalten mit den Orden einen sichtbaren Dank sowie Anerkennung. Damit die Magistratsmitglieder würdige Ordensträger nominieren können, benötigen wir aus der Seligenstädter Fastnachtswelt gut begründete Vorschläge“, hofft der Rathauschef auf viele Einsendungen.  
Wer den Rathausorden verliehen bekommen kann  muss mindestens elf Jahre ununterbrochen bei der Fastnacht aktiv gewesen sein. Dieses Engagement sollte in hervorgehobener Position geleistet sein. Aber auch Fastnachter, die mindestens 22 Jahre ununterbrochen aktiv waren, können den Orden erhalten.

Noch höher sind die Anforderungen an Aspiranten auf den Rathausorden für besondere Verdienste. Er wird für 25jährige ununterbrochene aktive Tätigkeit in hervorgehobener Position oder für eine 35jährige ununterbrochene Tätigkeit verliehen.

Anträge mit ausführlicher Auflistung der Aktivitäten bitte bis spätestens 23.12.2019  an die Stadt Seligenstadt, Hauptamt, schicken. Gerne auch per E-Mail.


Keine Abteilungen gefunden.