„Eine ganz heiße Nummer 2.0“ im Seniorenkino


Am Freitag, 15.11.2019, zeigt das Seligenstädter Kino Turmpalast in Kooperation mit der Seniorenberatung der Stadt um 14.00 Uhr Gisela Schneeberger in der Fortsetzung des Kinofilms „Eine ganz heiße Nummer“.

Für Kinobesucher mit Rollstuhl steht eine transportable Rampe für die Eingangstreppen zur Verfügung. "Bitte melden Sie sich vorher an, dann können die Außensitze im Saal reserviert werden, falls Sie nicht im Rollstuhl sitzen möchten", informiert Peter Schlosser vom Kino Turmpalast:

Zum Inhalt: Im ersten Film konnten sich Waltraud (Gisela Schneeberger), Maria (Bettina Mittendorfer) und Lena (Rosalie Thomas) mit ihrer durchaus gewagten Geschäftsidee, als Telefonsexanbieter zu arbeiten, noch vor der drohenden Pleite retten. Doch jetzt steht es in ihrem Heimatdorf wieder schlecht, denn es gibt kein Breitbandinternet. Viele Einwohner ziehen weg, es gibt immer weniger Arbeitsplätze und Touristen bleiben aus. Während die Männer des Dorfes auf eigene Faust versuchen, die nötigen Kabel zu verlegen, wollen Waltraud, Maria und Lena den Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen gewinnen und mit dem Preisgeld für die nötige Infrastruktur zahlen. Doch sie haben nicht mit der intriganten Bürgermeistergattin gerechnet…

Das Seligenstädter Seniorenkino wird monatlich im Kino Turmpalast, Bahnhofstraße 14, in Seligenstadt veranstaltet. Der Kartenverkauf zum Preis von 5,00 Euro startet am Tag der Vorstellung um 13.20 Uhr an der Kinokasse.

Weitere Informationen zum Seniorenkino erhalten Sie auch bei Anke van den Bergh:

Keine Mitarbeiter gefunden.