Die Straßenbauarbeiten im ersten Bauabschnitt am Kreisverkehrsplatz Kapel-lenplatz liegen im Zeitplan


Bekanntlich modernisiert die Stadt Seligenstadt seine Infrastruktur im Bereich des Kapellenplatzes, der „Hauptschlagader“ und einer der neuralgischsten Punkte im Verkehrsnetz der Stadt Seligenstadt.

Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt liegen ungeachtet der zahlreichen arbeitsintensiven Bauarbeiten an den zahlreichen Versorgungsleitungen im Zeitplan. Die Wasserleitungsarbeiten sind komplett abgeschlossen und die Leerrohre für die aufwendige Umverlegung der Glasfaserkabel der Telekom sind eingebaut. Für den Anschluss der neuen Glasfaserkabel waren diverse Zeitfenster in den Nächten der 46. und 47. Kalenderwoche (11. bis 22. November) und für die Anschlusspunkte an der Kaiser-Karl-Straße sowie in der Frankfurter Straße vor dem Reisebüro und dem City Druck erforderlich. Die neuen Glasfaserkabel sind seit dem 14.11.2019 in Betrieb.
Zurzeit werden die zahlreichen Leerrohre des Stromversorgers ENO, der Unitymedia und der Straßenbeleuchtungsanlage verlegt sowie die Auskofferungsarbeiten für den Straßenbau vorbereitet. Nach dem Bauzeitenplan ist der erste Bauabschnitt, bei entsprechender Witterung, Ende Dezember 2019 fertiggestellt. Bei der Bauausführung hat sich die strukturierte Zusammenfassung von Gewerken sehr bewährt.

Insgesamt besteht die Maßnahme aus drei Bauabschnitten:

1. BA: Südlicher Gehweg Frankfurter Straße einschließlich Babenhäuser Straße zwischen Frankfurter Straße bis einschließlich Kreuzung Kaiser-Karl-Straße.

2. BA: Frankfurter Straße zwischen Emmastraße und Haus Nr. 36 einschließlich Kapellenstraße bis Kiesstraße (Wasserleitungserneuerung).

3. BA: Frankfurter Straße zwischen Haus Nr. 36 und Feuerwache bzw. Einhardstraße.

Der Baubeginn für den zweiten Bauabschnitt, der bautechnisch der sich als der aufwendigste und schwierigste Abschnitt darstellt, ist für Aschermittwoch 2020 vorgesehen. „Hier ist eine Vollsperrung des Kreisverkehrs notwendig“, erklärt Erster Stadtrat Michael Gerheim, „daher warten wir bewusst bis nach Fastnacht, damit der Umzug am Rosenmontag stattfinden kann“.

„Es ist keine leichte Aufgabe, für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer eine sichere Verkehrsführung für alle drei Bauabschnitte der rund 16 Monate andauernden Umbaumaßnahme zu erarbeiten. Dabei muss die Erreichbarkeit der Kernstadt gesichert sein. Ohne Einschränkung ist eine solche Baumaßnahme an einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im Herzen von Seligenstadt nicht umsetzbar“, betonen Bürgermeister Dr. Daniell Bastian sowie Erste Stadtrat Michael Gerheim und bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.