Wasserzähler in Seligenstadt werden abgelesen


„Ab dem 19. November sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Seligenstadt im gesamten Stadtgebiet einschließlich der Stadtteile Froschhausen und Klein-Welzheim im Einsatz, um die über 5.000 installierten Wasserzähler abzulesen“, informiert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Die beauftragten Mitarbeiter sind montags bis samstags in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr zur Ablesung unterwegs und können sich entsprechend ausweisen.

Die Hausbesitzer werden gebeten, unbedingt den Wasserzähler, der sich in der Regel im Keller befindet, zugänglich zu machen, um eine schnelle Datenerfassung zu ermöglichen. Die von den Ablesern festgestellten Zählerstände werden zum Stichtag 31.12.2018 hochgerechnet und bilden somit die Grundlage für die Jahresverbrauchsrechnungen, die Anfang des Jahres 2019 erstellt werden. Sollte nach zweimaligen Versuchen niemand im Haus angetroffen werden, wird von den Ablesern eine Ablesekarte mit der Bitte um Selbstablesung in den Briefkasten geworfen. Wo trotz aller Versuche kein Zählerstand ermittelt werden kann, erhalten die  Kunden Rechnungen mit geschätzten Verbrauchswerten. Diese geschätzten Werte sind dann Grundlage der dann neu festzusetzenden vierteljährlichen Abschlagszahlen.

Die gesamten Ablesearbeiten sind voraussichtlich bis zum Beginn der Weihnachtsfeiertage abgeschlossen.

Die Stadtwerke Seligenstadt weisen darauf hin, dass die Kontrolle der Wasserzähler in der Verantwortung der Hauseigentümer liegt. Zur Vermeidung von unliebsamen Überraschungen bei der Jahresverbrauchsrechnung sollten die Wasserzähler während des Jahres bezüglich der Verbrauchsdaten in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Schon ein tropfender Wasserhahn oder eine undichte Toilettenspülung kann zu einem erheblichen Wassermehrverbrauch führen. Die Stadtwerke können in solchen Fällen, da das Wasser tatsächlich verbraucht wird, keine Erstattung der Gebühren vornehmen.