Seligenstädter Wahlhelfer gut ausgebildet/ Reibungsloser Ablauf


„In der Presse wurde bereits viel bezüglich der Stimmen-Auszählung bei der Hessischen Landtagswahl 2018 sowie der Volksabstimmung diskutiert. Für Seligenstadt können wir einen reibungslosen Ablauf vermelden“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian rückblickend.

Vom Seligenstädter Wahlamt im Vorfeld gründlich durchgeführte Schulungen bereiteten die eingesetzten Wahlvorstände und Schriftführer auf das Verfahren bei der Stimmauszählung bestens vor. Die Ergebnisse in jedem der 21 Wahlbezirke für Seligenstadt samt Stadtteilen konnten ohne nennenswerte Probleme ermittelt werden.

„Natürlich hatten auch wir mit den Schwierigkeiten der Datenübermittlung am Wahlsonntagabend zu kämpfen“, erinnert Dr. Bastian.

Ab 19:30 Uhr bestand für über eine Stunde so gut wie keine Möglichkeit, die Ergebnisse an das Hessische Statistische Landesamt elektronisch zu senden.

„Unser Wahlamt wusste sich aber zu helfen. Das erfahrene Team hat auf klassische, analoge Art und Weise, sprich mit Stift und Papier, die Ergebnisse entgegengenommen und sofort auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft. Kurz vor 21 Uhr wurde begonnen, die so aufgelaufenen Ergebnisse zu übermitteln. Um 21:30 Uhr waren alle Ergebnisse der Wahl übertragen“, so der Rathauschef.

Bürgermeister Dr. Bastian dankt ausdrücklich allen freiwilligen, ehrenamtlichen Wahlhelfern in den einzelnen Wahlbezirken für ihre gute und korrekte Arbeit. Es kann nicht oft genug betont werden, dass diese Mithilfe bei der Durchführung einer demokratischen Wahl zum einen hoch anzurechnen, zum anderen aber auch dringend erforderlich ist.

Gleichzeitig bittet der Bürgermeister, das Augenmerk auf die nächste Wahl, die Europawahl am 26. Mai 2019, zu richten. Er freut sich, wenn sich bei dieser Wahl wieder engagierte Wahlhelfer in ausreichender Zahl zur Mithilfe bereiterklären.