Stadtbücherei 30 Jahre im ehemaligen Jägerhaus Musikalische „Ritter Rost“-Lesung im Riesen


Im September jährt sich zum 30. Mal der Umzug der Seligenstädter Stadtbücherei vom Konventbau in das heutige Gebäude, das ehemalige Jägerhaus auf dem Klostergelände.

„Wir feiern dieses Jubiläum und laden alle Lesebegeisterte und Freunde der Stadtbücherei am Montag, 10. September, um 15.00 Uhr zu einer musikalischen „Ritter Rost“- Lesung mit Patricia Prawit, in der Rolle des Burgfräuleins Bö in den Riesen ein“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Patricia Prawit, die Originalstimme des Burgfräuleins, möchte Kleine und auch Große in die wunderbare Bücherwelt von „Ritter Rost“ entführen. Zusammen mit Grafiken und Musik erweckt sie alle lustigen und schrulligen Charaktere der Geschichten in einer einzigartigen „One-Woman-Show“ zum Leben. Auch „große Kinder“ sind bei der Veranstaltung herzlich willkommen und sogar dringend erwünscht. Denn der Wortwitz richtet sich nicht nur an Kinder und so kommen auch Erwachsene auf ihre Kosten.

Kostenlose Eintrittskarten gibt es ab dem 1. August ausschließlich in der Stadtbücherei, Klosterhof  5-6. Die Öffnungszeiten sind montags und freitags von 16.00 bis 18.30 Uhr sowie mittwochs von 9.30 bis 11.00 Uhr und von 17.00 bis 19.30 Uhr.

Zum Hintergrund des Jubiläums: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde fanden sich auf Einladung des damaligen Bürgermeisters Karl Schmidt im Sommer 1988 zahlreiche Festgäste in den neuen Räumen ein. 1,3 Millionen Mark kostete damals der Umbau des ehemaligen Jägerhauses unter der Federführung der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, zu dem die Stadt 100.000 Mark beigesteuert hat.

Schon Ende der 1970er Jahre deutete sich an, dass im Konventbau der ehemaligen Abtei der Platz nicht mehr ausreichen würde. Damals verfügte die Bücherei über einen Bestand von 18.000 Medien (heute 27.000), 570 aktive Benutzer (heute 900), 15.000 entliehene Medien pro Jahr (heute 57 000 einschließlich der elektronischen Medien). 

Keine Abteilungen gefunden.