Entscheidung für den Entwicklungsträger im Baugebiet „Südwestlich des Westrings“ ist gefallen: Bietergemeinschaft Terramag GmbH /GEV AG


„Die Entscheidung, welcher Projektentwickler die Bebauung des Gebiets „Südwestlich des Westrings“ südlich der Kernstadt Seligenstadts übernehmen wird, ist gefallen. Mit der Bietergemeinschaft Terramag GmbH / GEV AG hat sich in einem anspruchsvollen Ausschreibungsverfahren ein regional sehr bekanntes Unternehmen durchgesetzt“, informiert Bürgermeister Dr. Bastian.

Bereits im Herbst 2016 wurde in der Stadtverordnetenversammlung die Gebietsentwicklung „Südwestlich des Westrings“ beschlossen. Daraufhin lag das Augenmerk der Verwaltung auf der Gewinnung eines sehr erfahrenen Partners, der die Stadt bei den anspruchsvollen Aufgaben der Gebietsentwicklung und Finanzierung unterstützt. Dieser wurde jetzt mit der Bietergemeinschaft Terramag GmbH / GEV AG gefunden. Der entsprechende Entwicklungsvertrag kam am 11. September 2018 im Seligenstädter Rathaus zur Unterzeichnung.

Die Terramag GmbH hat in der Vergangenheit bereits ähnlich komplexe Entwicklungsmaßnahmen unter anderem in Hainburg, Egelsbach, Großkrotzenburg, Hanau und Rüsselsheim erfolgreich umgesetzt. In Seligenstadt tritt das Unternehmen in Bietergemeinschaft mit der GEV Gesellschaft für Entwicklung und Vermarktung AG an.

Die Bietergemeinschaft Terramag GmbH / GEV AG handelt über die gesamte Vertragslaufzeit als Treuhänder für die Stadt. „Wir verstehen uns als verlängerter Arm der Stadtverwaltung.“, fügt Terramag Geschäftsführer Thomas Müller hinzu und tritt hierbei den Spekulationen deutlich entgegen, die Stadt würde mit der Einschaltung eines Trägers das Heft des Handelns aus der Hand geben.

Ziel soll nun sein, in den nächsten sechs Monaten gemeinsam mit allen Beteiligten einen Rahmenplan zu erarbeiten, auf dessen Grundlage dann die Realisierung der Gebietsentwicklung in einzelnen Abschnitten erfolgen soll. Auf der Entwicklungsfläche sollen Wohnraumangebote für alle Bevölkerungsgruppen in Form von Eigentums- oder Mietwohnungen aber auch Eigenheimen entstehen.

Der Druck auf den Wohnungsmarkt in Seligenstadt ist enorm, da es aktuell rund 300 Bewerber auf der städtischen Bauplatzbewerberliste gibt und über 200 Berechtigte auf eine Sozialwohnung warten. Auch habe es immer wieder heftigen Unmut in der Bevölkerung über die teilweise massive Nachverdichtung durch private Bauherren gegeben.

Derzeit wird die 20 Hektar große Fläche südwestlich des Westrings überwiegend landwirtschaftlich genutzt. Insgesamt gibt es 109 Grundstücke mit 229 Eigentümern, darunter der örtliche Obstbauverein und eine Gärtnerei. Als erstes soll eine Machbarkeitsstudie genauere Erkenntnisse über die Bedingungen aufzeigen, unter denen die Gebietsentwicklung nach städtebaulichen, finanziellen und ökologischen Aspekten durchgeführt werden kann. Parallel hierzu werden auch alle Eigentümer informiert und nach ihren persönlichen Interessenlagen befragt. „Die Entwicklung eines solchen Baugebietes erfordert einen intensiven Dialogprozess, der eine umfassende Identifikation, Abwägung und Bewertung sämtlicher Interessenlagen und Konflikte ermöglicht“ macht Thomas Müller, Geschäftsführer der Terramag GmbH, bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus deutlich. „ Nur gemeinsam kommen wir zum Ziel“.

Die Stadt hat sich für die Bietergemeinschaft Terramag GmbH  / GEV AG entschieden, da diese in ihrer Bewerbung viel Wert auf die Einbeziehung der unterschiedlichen Akteure gelegt und das im Vergleich zu den Mitbewerbern beste Gesamtkonzept vorgelegt hatte. „Die Bürgerinnen und Bürger von Seligenstadt sind teilweise verunsichert, was da nun mit der Bebauung des Westrings auf sie zukommt. Gemeinsam mit allen Beteiligten möchten wir die Bevölkerung möglichst bald und umfangreich informieren und in die Planungen des neuen Stadtquartiers aktiv mit einbeziehen“, so Bürgermeister Dr. Bastian.

„Wir werden voraussichtlich noch im Herbst eine Planungswerkstatt gemeinsam mit der Stadt organisieren, in denen alle, die daran Interesse haben, ihre Anregungen, Ideen aber auch Bedenken zu der geplanten Entwicklung einbringen können“, so Müller. Auch die fachliche Aufklärung und der Dialog mit Politik und Bürgerschaft ist für die Stadt ein besonderes Anliegen, da in der Bevölkerung die unterschiedlichsten Spekulationen über das zukünftige Baugebiet bereits kursieren.

Wann mit dem Bau der ersten Häuser zu rechnen ist, darüber möchte noch niemand der Anwesenden bei der Vertragsunterzeichnung spekulieren. Im Angesicht der prekären Situation am Immobilienmarkt in Seligenstadt ist zwar keine Zeit zu verlieren, aber Gründlichkeit geht hier eindeutig vor Schnelligkeit - hier sind sich alle Beteiligten einig.

Über die Terramag GmbH:

Die Terramag GmbH mit Sitz in Hanau hat sich auf die treuhänderische Baulandentwicklung für Kommunen spezialisiert. Die Terramag GmbH beschäftigt derzeit 16 Mitarbeiter und ist der erfolgreichste Baulandentwickler im Rhein-Main-Gebiet. Sie ist Teil der Unternehmensgruppe Terragroup, zu der auch das Vermessungsbüro Müller in Hanau sowie die immovativ GmbH aus Ober-Ramstadt gehören. Geschäftsführer der Terramag GmbH sind der öffentlich-bestellte Vermessungsingenieur Thomas Müller, der auch das Vermessungsbüro Müller leitet sowie Ronald Klein-Knott, der zugleich Vorstand der GEV Gesellschaft für Entwicklung & Vermarktung AG ist.

 

Über die GEV Gesellschaft für Entwicklung und Vermarktung AG:

Die GEV Gesellschaft für Entwicklung und Vermarktung AG ist ein Unternehmen der FRANK-Gruppe, einem mittelständischen Immobilienunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Kiel und Hofheim am Taunus. Neben den Kernbereichen Development, Asset Management und Property Management bietet FRANK zahlreiche Dienstleistungen rund um die Immobilie: von Energie-Contracting und energetischer Sanierung bis hin zu Facility Management. Die FRANK-Gruppe verwaltet heute rund 20.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten aus eigenem und fremdem Bestand. Das 1925 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 260 engagierte Mitarbeiter und ist für die Umsetzung innovativer Wohnungsbauprojekte mehrfach ausgezeichnet worden. Mit der Verknüpfung von kommunalem Wissen über städtebauliche Entwicklungen und dem privatwirtschaftlichen Hintergrund für ökonomisch tragfähige und erfolgreiche Lösungen ist die GEV Gesellschaft für Entwicklung und Vermarktung AG der Partner für komplexe und nachhaltige Grundstücks- und Projektentwicklungen. Als Käufer und Investor, als Entwicklungspartner oder auch als Dienstleister steht die GEV bereit, um für Grundstücke oder gemeinsame Projekte die jeweils bestmögliche Lösung zu finden. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Schaffung von Planungs- und Baurecht, der Freimachung von Grundstücken und der Erschließung sowohl von landwirtschaftlich genutzten als auch Konversionsflächen.


Auf dem Foto:

Terramag AG: Thomas Müller(Geschäftsführer), Frank Totzke (Prokurist und Kaufmännischer Leiter), Susanne Reinert (Marketing und Kommunikation)

Stadt Seligenstadt: Bürgermeister Dr. Bastian, Elke Schmitt (Amtsleitung Stadtentwicklung)