Supersommer lockt Badegäste in Scharen in das Freibad und sorgt für gute Zwi-schenbilanz - Aufsichtskräfte leisten Großartiges


„Dieser Sommer wird uns wegen der seit Wochen anhaltenden großen Hitze sicherlich lange im Gedächtnis bleiben. Ob er den Jahrhundertsommer 2003 übertreffen wird, darüber werden die Meteorologen zu gegebener Zeit mehr sagen können. Doch eines ist heute schon sicher: Land auf, Land ab leisten Aufsichtskräfte in Freibädern und an Badeseen in Anbetracht der andauernden hochsommerlichen Wetters seit Wochen Großartiges“, resümiert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

„Seit Eröffnung der Badesaison Mitte Mai bis heute sind bis auf ganz wenige Ausnahmen die Besucherströme wegen der konstanten Wetterlage kaum abgerissen“, so der Fachangestellte für Bäderbetriebe im Seligenstädter Freibad, René Rüggenbreer. Bei hochsommerlichen Temperaturen mit über 30 Grad suchen die von der Hitze geplagten Menschen Abkühlung im Seligenstädter Freibad. Über das übliche Maß hinaus gefordert ist seit Wochen auch das städtische Kassen- und Reinigungspersonal, das aufgrund der langen Schlangen vor dem Kassenhäuschen zeitweise an zwei Kassen gleichzeitig im Einsatz ist und darüber hinaus zusätzliche Reinigungseinsätze fahren muss.

„Wir verfügen über ein gut funktionierendes Netzwerk und eine intakte Mannschaft im Freibad. Zusätzlich zu den hauptamtlichen Aufsichtskräften wirken auch ehrenamtliche und gut geschulte Wachleute der DLRG Seligenstadt unterstützend mit. Die Abläufe sind bestens eingespielt und haben sich bis dato gut bewährt“, so der Betriebsleiter.

Freuen darf sich über den bisherigen Saisonverlauf ohne besondere Vorkommnisse auch Seligenstadts Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. „Die Einnahmen lagen Ende Juli bereits bei knapp 150.000 € und wir haben noch einige Wochen mit guten Wetterprognosen vor uns. Sicherlich werden das12-Stunden-Schwimmen am 11. August sowie das Nachtschwimmen am 18. August zusätzliche Besucher in unser Freibad locken. Im letzten Jahr schloss die Freibadsaison Mitte September mit 145.000 €. Es bleibt also spannend, ob wir mit den verbleibenden Öffnungstagen bis zum Ende der Freibadsaison das sehr gute Ergebnis aus dem Jahr 2015 in Höhe von knapp 179.000 € erreichen können“, so der Rathauschef.