Stellvertretende Schiedsfrau bzw. stellvertretender Schiedsmann für Seligenstadt gesucht/ Bewerbung bis 21. September möglich


Bereits im Jahr 2014 wurden gemäß Beschluss des Magistrats die Schiedsamtsbezirke Seligenstadt und Klein-Welzheim zusammengelegte. Im zweiten Schritt erfolgt nun die Einbeziehung des Schiedsamtsbezirkes Froschhausen. Somit sind Seligenstadt und die Stadtteile Klein-Welzheim und Froschhausen zu einem gemeinsamen Schiedsamtsbezirk zusammengefasst.

Für diesen gemeinsamen Schiedsamtsbezirk ist nun für die Dauer von fünf Jahren das Amt der stellvertretenden Schiedsperson neu zu besetzen.

Wer sich für das Schiedsamt berufen fühlt und daran Interesse hat, kann sich bis 21.09.2018 schriftlich beim Hauptamt der Stadt Seligenstadt bewerben.

Zur ehrenamtlichen Schiedsfrau oder zum ehrenamtlichen Schiedsmann kann gewählt werden, wer nach seiner Persönlichkeit und Fähigkeit für das Amt geeignet ist. Personen, die die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen kommen allerdings nicht in Frage; ebenso Personen für die eine Betreuerin oder ein Betreuer bestellt wurde. Auch Rechtsanwälte oder Notare sind ausgeschlossen. Wer darüber hinaus die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausübt, scheidet ebenfalls aus. Weiterhin ausgeschlossen sind Richter, Staatsanwälte oder Polizeivollzugsbeamte.

Altersmäßig gibt es Grenzen, die zu beachten sind. So soll nicht gewählt werden, wer bei Beginn der Amtsperiode das 30. Lebensjahr noch nicht, oder das 75. Lebensjahr bereits vollendet hat. Die Wahl der stellverstretenden Schiedsperson erfolgt durch die Stadtverordnetenversammlung. Schiedspersonen leiten Schlichtungsverfahren in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten und in Strafsachen mit dem Ziel, eine gütliche Einigung zwischen den Parteien zu erzielen.