Stadt unterstützt ehrenamtliche Seniorenarbeit


Die Stadt Seligenstadt fördert die Seniorenarbeit vor Ort auf vielfältige Weise. So wird zum Beispiel regelmäßig ein Seniorenehrenpreis verliehen und seit Anfang der 1990er Jahre erhalten Gruppen, die durch ihre Seniorenarbeit vielfältige Angebote für die Generation 60plus anbieten, finanzielle Unterstützung.  In seiner Sitzung am 13.08.2018 hat der Magistrat der Stadt einstimmig beschlossen, dass die Seniorenkreise und Vereine, die den Richtlinien zur Förderung der Seniorenarbeit entsprechen und einen Antrag gestellt haben, eine finanzielle Zuwendung erhalten. Freuen können sich der Altenclub Seligenstadt, der Bridgekreis Seligenstadt, der Mittwochfrühstückskreis Niederfeld, der Ev. Frauenkreis Froschhausen, die kfd St. Margareta, der Mittwochstreff St. Marien, die Senioren-Fahrgemeinschaft Froschhausen, der Seniorenkreis St. Cyriakus, die TGS und die Sportvereinigung über eine  Auszahlung von insgesamt 2.761,50 Euro.

„Der finanzielle Beitrag zur ehrenamtlichen Seniorenarbeit ist eine wichtige und sinnvolle Unterstützung. Er würdigt die Arbeit der Seniorenkreise und Vereine und das außerordentliche Engagement der ehrenamtlich Tätigen“, betont Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.