Deutsche Glasfaser startet  Nachfragebündelung in Froschhausen


Im Seligenstädter Stadtteil Froschhausen startet am 31. August 2018 nun auch die Nachfragebündelung für den Ausbau zukunftsfähiger Glasfaserleitungen bis in die Häuser. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten dann mit einem Vertragsabschluss bei Deutsche Glasfaser die Chance auf einen FTTH-Anschluss ohne zusätzliche Anschlussgebühren. Die ersten Projekte im Landkreis Offenbach sind in Mainhausen erfolgreich abgeschlossen worden. Nun hat auch Froschhausen die Chance mit Lichtgeschwindigkeit versorgt zu werden. Ziel ist es, den Breitbandausbau vor allem in den ländlichen Regionen voranzutreiben – mit echten, kupferfreien Glasfaserleitungen.

Mit einem Anschluss an das Deutsche Glasfaser-Netz könnte Froschhausen in Punkto Internetgeschwindigkeit problemlos jede Millionenstadt überholen. Wenn bis zum Stichtag der Nachfragebündelung 40% der Bürgerinnen und Bürger sich für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser entscheiden, wird das Netz für die Gemeinde kostenlos ausgebaut.

„Die Menschen in Froschhausen wissen sehr wohl, dass wir ihnen keine kupferhaltige Brückentechnologie aufschwatzen, sondern eine echte Glasfaserinfrastruktur anbieten. Nur echte FTTH-Glasfaserleitungen ermöglichen das Surfen mit Lichtgeschwindigkeit und sind zukunftssicher“, sagt Mirko Tanjsek, Projektmanager von Deutsche Glasfaser.

„Für uns ist die Breitbandversorgung ein wichtiger Standortfaktor und besonders wichtig für die Zukunft“, erklärt Bürgermeister Daniell Bastian und freut sich über die Möglichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen nun auch Froschhausen mit Glasfaser zu versorgen. „Glasfaser gehört in naher Zukunft, ebenso wie die Wasser- und Stromleitung, zum notwendigen Standard und Froschhausen hat mit dem Angebot der Deutschen Glasfaser die Chance, diesem Ziel einen enormen Schritt entgegen zu kommen.“

Der Servicepunkt der Deutschen Glasfaser befindet sich ab Dienstag 18.09.2018 vor dem Parkplatz der Drogerie Schmitt, Offenbacher Landstraße 7, 63500 Seligenstadt zu folgenden Zeiten, dienstags und donnerstags von 14:00 bis 19:00 Uhr sowie samstags von 09:00 bis 13:00 Uhr.

Über Deutsche Glasfaser

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.