Nachtwächter und Türmerin laden zur Führung „Zu den dunklen Seiten der Stadt“


Herzlich laden Nachtwächter und Türmerin der Stadt Seligenstadt am Freitag, 7. August 2020, um 21:30 Uhr zu der Führung „Zu den dunklen Seiten der Stadt“ ein. Treffpunkt ist die Tourist Info Seligenstadt im „Einhardhaus“ am Marktplatz, die Kosten für die 90-minütige Themenführung betragen 5,50 €.
Da die Abstandsregeln eingehalten werden müssen, ist die max. Personenzahl auf 8 begrenzt (ohne Stadtführer). Die Teilnehmer benötigen einen Mund- und Nasenschutz.

„Beim Schein der Laterne erleben Sie die „dunklen Seiten“ Seligenstadts in mittelalterlicher Zeit. Sie werden staunen!“, wirbt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian.

Wahre Geschichten rund um die mittelalterlichen Zünfte, das Seligenstädter „Gemeine Frauenhäuslein“ und den „Hörsteiner Abtsberg“ vermitteln einen lebendigen Einblick ins mittelalterliche Leben der Stadt und der Benediktiner-Abtei.  Aber auch Geschichten über die berüchtigten Gefängnisse in den Stadttürmen und Bollwerken der Stadtbefestigung, hochnotpeinliche Verhörmethoden, Hexenprozesse und den letzten Weg hinaus zum Galgenhügel lassen erahnen, wie dunkel im Geiste das Mittelalter wirklich war.

Nachtwächter und Türmerin versetzen ihre Gäste aus dem weltlichen Seligenstadt hinein in die benediktinische Klosterstadt mit ihrer 1.200-jährigen Geschichte. Ein gemeinsames Abschiedstrünklein mit Blick auf die alte Klostermühle endet mit einem zünftigen Abschiedsgruß, verbunden mit einem beherzten Stoß ins Horn.

Ihre Buchungen nimmt die Tourist-Info entgegen:

Keine Abteilungen gefunden.