Dacherneuerung am Rathausteil „Haus Sonne“


Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das Seligenstädter Rathaus im Herzen der Stadt gebaut. Über hundert Jahre reichten die Räumlichkeiten, um Seligenstadt zu verwalten. Im Laufe der Zeit wurde die prosperierende Stadt immer größer und die Aufgaben der Stadtverwaltung entsprechend umfangreicher. Das altehrwürdige klassizistische Rathaus reichte nicht mehr aus, sodass in den 1960er Jahren eine Erweiterung dringend notwendig war. Das benachbarte Haus, ehemals Gaststätte „Zur Sonne“, konnte von der Stadt gekauft und abgerissen werden. Im Jahr 1968 wurde an der gleichen Stelle ein Neubau in enger Abstimmung mit den damaligen Denkmalschutzbehörden errichtet. Für die Dachdeckung hat man damals neben Naturschiefer am Giebel und am Dachgrat, Biberschwanzziegel aus Ton verwendet.

„Gute Tonziegel halten früher wie heute weit über hundert Jahre. Leider wurden vor gut fünfzig Jahren hier Hohlkammer-Tonziegel gewählt. Diese Hohlkammern waren den Frostperioden der vergangenen Jahrzehnte nicht gewachsen. So mussten in den letzten Jahren schon des Öfteren einzelne Ziegel ausgetauscht werden, was immer aufwendig war, denn die Breite der alten stimmten nicht mit der Breite der neuen Ziegel überein“, resümiert Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Nun wird das Dach grundlegend erneuert und mit einer zeitgemäßen Wärmedämmung versehen. Insgesamt kostet die Maßnahme rund 150.000 Euro und soll einschließlich der Innenrenovierungsarbeiten bis Ende August abgeschlossen sein. Auf die Dachdeckung und Wärmedämmung entfallen rund 125.000 Euro und auf Arbeiten wir Elektro – und Sanitärinstallation sowie Maler – und Bodenarbeiten entfallen rund 25.000 Euro.

Bürgermeister Dr. Daniell Bastian konnte die Stadtverordneten davon überzeugen, dass diese Maßnahme, deren Notwendigkeit von außen nicht sofort ersichtlich ist, auf jeden Fall durchgeführt werden muss. Entsprechend wurden die erforderlichen Mittel im Haushalt bereitgestellt.

„Erfreulicher Weise kam bei der öffentlichen Dachdeckerausschreibung, die unser Bauamt entwickelt hat, eine Seligenstädter Fachfirma als Günstigstbietender zum Zuge. Auch für die anschließend notwendigen Renovierungsarbeiten in den Büros im Dachgeschoss konnten Firmen aus der näheren Umgebung gewonnen werden“, zeigt sich Erster Stadtrat Michael Gerheim erfreut.

Dachsanierung Haus Sonne