12-Stunden-Schwimmen am 17. August


Wenn sich am Samstag, 17. August, von 10.00 bis 22.00 Uhr  wieder zahlreiche Schwimmbegeisterte in die Fluten des Seligenstädter Freibades stürzen, werden die Organisatoren mit Spannung verfolgen, ob in diesem Jahr die 1000 Kilometer  erreicht werden können. Dafür müssten die Teilnehmer allerdings 212 Kilometer mehr schwimmen als noch im letzten Jahr (788 Kilometer). Sollten sich zu den 230 Teilnehmern in 2018 weitere ambitionierte Sportlerinnen und Sportler  melden und die beiden DLRG Ortsgruppen Seligenstadt und Hainburg wieder in guter Schwimmlaune sein, dann ist dieses Ziel durchaus in greifbarer Nähe, so die Hoffnung des stellvertretenden Badleiters Jörg Bussian.

Auch das Seligenstädter Rathaus wird, wie schon im vergangenen Jahr, mit einem eigenen Team an den Start gehen. Der Rathauschef bittet um Verständnis dafür, dass an diesem Tag  während des 12-Stunden-Schwimmens das Schwimmerbecken für die Öffentlichkeit nicht nutzbar ist. Der offizielle Badebetrieb endet an diesem Tag regulär um 20.00 Uhr. Alle, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, können die Kasse bis 20.30 Uhr passieren (letzter Einlass).

„Wir würden uns freuen, wenn sich uns möglichst viele Schwimmbegeisterte, Vereine, Schulen, Familien und Freizeitgruppen anschließen würden. An dem Tag gelten die üblichen Eintrittspreise, ein zusätzliches Startgeld wird nicht erhoben“, so Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Die teilnehmenden Teams und Einzelschwimmer sind dazu aufgerufen, sich selbst Sponsoren zu suchen, die mit einem vorher fest vereinbarten Betrag ihre Schwimmer unterstützen. Willkommen sind auch Geldspenden vor Ort, die dem Gesamterlös zugerechnet werden. Eine Spendenbox steht am Wettkampftag bereit.

Anmeldungen sind ab sofort, aber auch noch am Wettkampftag möglich. Meldelisten zum Ausfüllen stehen unter www.seligenstadt.de/buergerservice/freizeit-kultur/freischwimmbad-und-sportstaetten/schwimmbad/  zur Verfügung und können im Rathaus oder direkt an der Freibadkasse abgegeben werden.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, ohne Zeitdruck innerhalb von 12 Stunden eine möglichst lange Strecke schwimmend und ohne Hilfsmittel (z.B. Flossen) zurückzulegen. Während der 12 Stunden kann das Schwimmen beliebig oft durch Pausen unterbrochen werden. In diesem Fall wird der Teilnehmer aus der Bahn ausgebucht und bei Wiederaufnahme des Wettkampfs wieder eingebucht. Als Ergebnis wird die Summe der geschwommenen Teilstrecken gewertet.

Wer selbst nicht schwimmen möchte, aber die Veranstaltung dennoch aktiv unterstützen will, kann sich als „Bahnenzähler“ beim Schwimmmeister Jörg Bussian melden. Eine entsprechende Liste liegt im Bad aus. 

Nur eine Woche später, am 24. August, lädt die Seligenstädter DLRG zu ihrem Nachtschwimmen auf das Freibadgelände ein. Diejenigen, die auch mal gerne den späten Abend oder die Nacht für eine Abkühlung nutzen möchten, sind an diesem Abend von 21.00 bis 01.00 Uhr herzlich willkommen.