Stadt verleiht Kulturförderpreis an Victor Fox


Victor Fox heißt der  neue Kulturförderpreisträger 2018 der Stadt Seligenstadt. Für den jungen und talentierten Seligenstädter Saxophonisten stimmte der Magistrat der Stadt Seligenstadt in seiner Sitzung am 18. Juni auf Empfehlung der städtischen Kulturpreisjury, die Anfang Juni tagte. Überreichen wird Bürgermeister Dr. Daniell Bastian den mit 1.000 € dotierten Preis im Rahmen einer Feierstunde voraussichtlich im Herbst.

Nach Johannes Wallbaum, der Seligenstädter Band „Simon Rocks“, David Dombrowski und der Flötistin Stephanie Disser, ist der erst 17-jährige Nachwuchsmusiker der Fünfte im Kreise der Kulturförderpreisträger der Stadt Seligenstadt.

Die Vita des jungen Jazzliebhabers ist gerade wegen seines noch jungen Alters erstaunlich. Hier einige Eckdaten: 2014 gewinnt Victor Fox erstmals den Musikwettbewerb der Sparkasse Langen Seligenstadt. Im gleichen Jahr tritt er als Solist des Kammerorchesters der Stadtkapelle Seligenstadt auf und wird Landessieger bei Jugend Jazz Hessen. Nur ein Jahr später wird der junge Musiker Bundessieger bei Jugend Jazz und gleichzeitig jüngster Sieger seit Bestehen des Wettbewerbs. Es folgen weitere erste Preise des Deutschlandfunks und der Union Deutscher Jazzmusiker. Seit 2017 ist der Saxophonist Jungstudent an der Musikhochschule Mainz.

Darüber hinaus zeichnet sich Victor Fox aber auch für sein engagiertes musikalisches Wirken in und um Seligenstadt aus. So gestaltete er unzählige Konzerte für das Kunstforum, die Bigband der Musikschule und der Einhardschule, im Rathaus sowie im „Kaffee K“  mit. Zahlreiche Auftritte mit dem Bundesjugend Jazzorchester führten den Jungmusiker von Litauen, den Niederlanden und England bis nach Indien, Ecuador und die USA. Das außergewöhnliche Talent und großartige Können des jungen Seligenstädters finden sich auf zahlreichen CDs u.a. mit Bill Ramsey, der Bigband der Hessischen Landesjugend und seiner eigenen Band „First Circle“ wieder.

Den Kulturförderpreis verleiht die Stadt Seligenstadt an Personen mit außerordentlichen Begabungen auf den Gebieten der Heimatpflege, der Volkskunde, der Literatur, der Musik oder der bildenden Künste, die noch in der Ausbildung oder am Anfang ihrer Laufbahn stehen.