Neue Fahrradstellplätze im Altstadtbereich


Seligenstadt ist ein reizvolles Urlaubs-und Ausflugziel sowie beliebte Station verschiedener Kultur- und Freizeitwege, wie etwa dem Main-Radweg. Nach Schätzungen der hiesigen Hotelerie und Gastronomie machen Fahrradtouristen ungefähr dreißig Prozent der Besucher aus. Nicht zuletzt durch die Fahrräder mit elektronischer Unterstützung ist hier nach Expertenmeinung mit einem weiteren Anstieg zu rechnen. Um Gäste und Einheimische noch mehr zu animieren, auf das Auto zu verzichten und mit dem umweltfreundlichen Fahrrad in die Seligenstädter Altstadt zu kommen, wurden im Innenstadtgebiet 110 sichere und komfortable Parkplätze für Fahrräder geschaffen. Neben der E-Bike-Ladestation im Rathausinnenhof sind die Fahrradständer ein weiterer Beitrag zur Fahrradfreundlichen Altstadt. 

„Insbesondere im Altstadtbereich von Seligenstadt fanden Radfahrer bisher nur sporadisch gute Abstellmöglichkeiten für ihr Rad. So wurden am Mainuferweg unterhalb der Hans-Memling-Schule, am Freihofplatz, im Bereich des Marktplatzes, in der Bahnhofstraße und in der Grabenstraße an der TGS-Halle neue Fahrradständer aufgestellt. Die 110 neuen Radeinstellungen sind vom ADFC zertifiziert und auf die Nutzer abgestimmt. Die Haltebügel sind teilweise mit Gummi beschichtet, damit die Rahmen keine Kratzer bekommen. Die eigentlichen Abstellmulden sind in unterschiedlichen Höhen angebracht, das schafft pro Ständer zwei Stellplätze. Des Weiteren zeichnet sich das Modell durch einen schnellen Auf- und Abbau aus, so dass bei Hochwasser oder z.B. bei Festumzügen ein schneller Abbau möglich ist“, erläutert Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Insgesamt  fallen durch die Fahrradständer 12 PKW-Parkplätze weg. 

Fahrradabsteller Marktplatz