Deutsche Glasfaser startet Nachfragebündelung für Seligenstadt-West


Nach der erfolgreichen Nachfragebündelung und dem anschließenden Glasfaserausbau in Froschhausen und Klein-Welzheim, startet die Deutsche Glasfaser nun auch für Seligenstadt-West (westlich der Eisenbahnlinie) die Nachfragebündelung für den Ausbau einer zukunftsfähigen FTTH (Fiber to the Home)-Infrastruktur. Start des Projekts ist am 9. April 2021, die Nachfragebündelung soll bis zum 5. Juli laufen. Die Bürgerinnen und Bürger des Stadtgebietes erhalten somit die Chance auf eine leistungsfähige Internetverbindung ins eigene Haus mit Übertragungskapazitäten in Lichtgeschwindigkeit. 

„Der zukunftsfähige Breitbandausbau für Seligenstadt ist uns als wichtiger Standortfaktor seit Jahren ein großes Anliegen“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. „Insbesondere die vergangenen Monate mit Home-Schooling und Home-Office haben gezeigt, dass es Zeit für einen deutlichen Digitalisierungsschub ist. Daher freue ich mich umso mehr über die Möglichkeit einer stabilen und schnellen Internetversorgung für unsere Bürgerinnen und Bürger.“ 
„Seligenstadt-West erhält, sobald 40 Prozent der Haushalte im Anschlussgebiet einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abgeschlossen haben, ein eigenes Glasfasernetz, also eine komplett neue Daten-Infrastruktur“, so Mirko Tansjek, Senior Projektmanager bei Deutsche Glasfaser.

Alle Informationen zum Projekt „Glasfaser für Seligenstadt-West“ erhalten die ansässigen Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Online-Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 21. April. Die Anmeldung ist über die Homepage der Deutsche Glasfaser möglich: www.deutsche-glasfaser.de/seligenstadt.