Tag des offenen Denkmals feiert Jubiläum – weitere Akteure willkommen „Entdecken, was uns verbindet“


In diesem Jahr nimmt der Denkmalstag am 9. September unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ Bezug auf das Europäische Kulturerbejahr 2018. Gleichzeitig dürfen die Verantwortlichen stolz sein auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit für den Erhalt eines großen nationalen Kulturerbes. Seit 1993 ist auch die Stadt Seligenstadt eine feste und engagierte Größe im großen Kreis der aktiven Veranstalter. Seligenstadt hat ihren Besuchern in dieser Zeit unter kontinuierlicher Mitwirkung verschiedener Vereine stets kulturelle Besonderheiten vor Ort geboten. Dies soll auch in diesem Jahr wieder so sein.

„Ich würde mich freuen, wenn wir neben den engagierten Akteuren, die uns bereits seit Jahren mit ihren bewährten und von den Besuchern geschätzten Beiträgen unterstützen, weitere Partner hinzugewinnen. Damit würden wir sicherlich die kulturelle Vielfalt unserer Stadt noch stärker präsentieren. Das können neben Vereinen und Handwerksbetrieben auch Gruppen oder Einzelpersonen sein. Das Motto „Entdecken, was uns verbindet“ birgt gerade in Bezug auf die zahlreichen historischen Bauten in unserer Stadt vielseitige Präsentationsmöglichkeiten“, wirbt Bürgermeister Dr. Bastian.

So sind Baustoffe wie Marmor aus Italien, Farbpigmente aus dem Orient, Tapisserien aus Flandern, Fliesen aus Delft anschauliche Beispiele für besondere, teilweise exotische Materialien, die über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg gehandelt wurden. Diese Güter nutzten Baumeister und Künstler nicht nur wegen ihrer herausragenden Qualität, ihre Verwendung belegte zugleich eindrucksvoll den Reichtum, Geschmack und die Weltgewandtheit ihrer Besitzer und verarbeitenden Künstler. Auch "einfachere" Materialien wie Bauholz, Steine oder Ziegel kauften Bauherren, Architekten und Handwerker überregional ein. Nirgendwo lassen sich über die Art der verwendeten Materialien besser Bezüge und Verbindungen in andere Regionen herstellen als in historischen Gebäuden wie beispielweise in Klöstern, Kirchen oder Schlössern. Diese Betrachtungsweise ist nur eine von möglichen weiteren, über die sich das Motto "Entdecken, was uns verbindet" am 9. September konkret umsetzen und das Wissen an die Besucher weitergeben ließe.

Interessierte möchten sich bitte bis 31. März bei Andreas Frech vom Amt für Kinder, Senioren, Sport & Kultur, Tel. 06182/87127, melden. In Vorbereitung auf diese Veranstaltung wird die Stadt Seligenstadt die Akteure in Kürze zu einem ersten Treffen einladen.