Hilfsnavigation

Pfau
Seite vorlesen

Amt für soziale Infrastruktur

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung: 

Frau Gudrun Walter
Amt für soziale Infrastruktur
Amtsleiterin
Marktplatz 1
63500 Seligenstadt
Telefon:
06182 87181

Fax:
06182 87282


 

Erreichbarkeit für Menschen mit Handicap

Alleine mit einem Rollstuhl nahezu unzugänglich, freundliche Helfer/innen kommen entgegen

Zugang: viele Stufen, kein Aufzug, Rufanlage
Tür: nach innen
Parken: Tiefgarage (Einfahrt Palatiumstraße)

 Stellvertretender Amtsleiter: (im Nachbarschaftshaus erreichbar):

Herr Thomas Heilos
Amt für soziale Infrastruktur
stellv. Amtsleitung
Am Hasenpfad 31
63500 Seligenstadt
Telefon:
06182 / 87166

Fax:
06182 / 87167

E-Mail:


Erreichbarkeit für Menschen mit Handicap

Mit einem Helfer im Rollstuhl erreichbar (nicht E-Stuhl),  Türbreite mindestens 75 cm, Zugang über Stufen erreichbar.
Zugang: Ebenerdig / Klingel
Tür: nach aussen
Parken: direkt vor dem Gebäude
Aktueller Sachstand zur Flüchtlingssituation in Seligenstadt - Stand Januar / Februar 2016
  • Derzeit sind 158 Flüchtlinge (darunter 58 Kinder unter 18 Jahren) in zwei Einrichtungen des Kreises Offenbach untergebracht. Sie kommen aus 14 verschiedenen Ländern, mit Schwerpunkt Afghanistan, Albanien und Eritrea. In der genannten Anzahl sind auch 36 Flüchtlinge in vom Kreis Offenbach neu geschaffenen Unterkunftsplätzen in Wohncontainer miteinbezogen.
  • Weitere 93 Flüchtlinge (darunter unverändert 24 Kinder) leben in 6 Einrichtungen, die zum Teil der Stadt gehören bzw. von der Stadt angemietet wurden. Diese Menschen kommen aus 9 verschiedenen Ländern, mit Schwerpunkt Syrien, Afghanistan, Albanien, Eritrea und Pakistan.
  • Die Einrichtungen sind dezentral über das gesamte Stadtgebiet incl. Stadtteile verteilt. Insgesamt betrachtet kommen ca. 4/5 der Menschen, die als Flüchtlinge nach Seligenstadt gekommen sind, nach wie vor aus den Ländern Afghanistan, Albanien, Syrien, Eritrea und Pakistan.
  • Von der Kreisverwaltung Offenbach erhielten wir die Mitteilung, das im Jahre 2016 weitere 350 Flüchtlinge von Seligenstadt aufgenommen und untergebracht werden müssen. Diese Aussage kann aber im Jahresverlauf jederzeit durch die Kreisverwaltung korrigiert werden, so dass wir durchaus auch eine höhere Zahl an Flüchtlingen im Jahr 2016 unterbringen müssen.
  • Was die Unterbringung von "Neuzugängen" anbelangt, so suchen wir weiterhin ständig nach geeigneten Liegenschaften für mögliche Gemeinschaftsunterkünfte (GU's), wie auch nach geeigneten Wohnungen vor allem für die Menschen, die bereits ein Bleiberecht haben und durch den Umzug in eine eigene Wohnung entsprechend Plätze in GU's frei machen. Sofern Sie hier helfen möchten, bitten wir um Mitteilung an das
    Ordnungsamt bzw. das
    Amt für soziale Infrastruktur.

 
Die Angaben werden je nach Erfordernis aktualisiert.

Leitfaden für Flüchtlinge - von der Internetseite kommunal.de
qr-code-fluechtlinge
© refugeeguide.de 

Mit dem Smartphone den QR-Code links scannen und Informationen in der gewünschten Sprache erhalten.

 

 

Diverse Flüchtlingsinitiativen haben einen Leitfaden für Flüchtlinge erstellt. 

Die Flüchtlingspolitik stellt die Kommunen vor enorme Herausforderungen. Immer stärker sind sie auf ehrenamtliches Engagement angewiesen. Angeregt wurde der Leitfaden von Fragen, die viele Geflüchtete selbst immer wieder gestellt haben. Der Leitfaden ist in diversen Sprachen zu bekommen.

Link zur Internetseite kommunal.de, von der dieser Leitfaden stammt