Hilfsnavigation

Rathausbalkon mit rot weißen Blumen

Bürgerservice

 

ZU BEACHTEN:
Das Bürgeramt und das Rathaus ist am Mittwoch, 17.09.2014 wegen Betriebsausflug geschlossen.
Wir bitten um Verständnis.

 

 

Wer kennt nicht die Situation, im Amt zu stehen, einen Bogen mit vielen Fragen vor sich liegen zu haben, um dort festzustellen, dass zum ordnungsgemäßen Ausfüllen die notwendigen Unterlagen fehlen. Ein zweiter Anlauf ist fällig. Man ärgert sich über die Bürokratie und sich selbst, weil man sich nicht vorher erkundigt hat.
Mit unserem Bürgerservice wollen wir Abhilfe schaffen und auf diesen Seiten die für bestimmte Dienstleistungen und Anliegen notwendigen Dokumente benennen und Formulare zum Ausdruck am eigenen Schreibtisch beziehungsweise direkt zum Versenden anbieten. Damit werden Sie schnell, bequem und zu jeder Tages- und Nachtzeit die notwendigen Informationen erhalten.

Sollten Sie Fragen an die Verwaltung haben, schicken Sie uns eine email.

Bürgerservice

Bürgerservice

Wohnsitz-Anmeldung ist Pflicht

Nach Beantragung Ihrer Ausweisdokumente können Sie mit Ihrer Dokumentennummer nachsehen, ob die Dokumente im Bürgerbüro abholbereit sind: Klicken Sie bitte den nachstehenden Link an:

Passauskunft

Broschüre neuer Personalausweis

Achtung: Neu! Ab 26. Juni 2012: Kinder brauchen einen eigenen Reisepass

Unabhängig vom Alter benötigen Kinder ab dem 26. Juni 2012 ein eigenes Ausweisdokument. Bislang genügte ein Eintrag in den Reisepass der Eltern. Diese Einträge sind aufgrund europäischer Vorgaben ab diesem Datum ungültig.

Damit Familien am Check-In zum Urlaubsflug keine böse Überraschung droht, sollte dies unbedingt beachtet werden, rät Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams.

Einen Kinderreisepass gibt es beim Bürgerbüro des Hauptwohnsitzes. Er kostet 13 Euro und benötigt wird die Geburtsurkunde des Kindes, ein biometrisches Passfoto und das Kind muss persönlich anwesend sein. Der Antrag wird von beiden Elternteilen unterschrieben. Der Pass ist sechs Jahre gültig, längstens jedoch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres. Kinder können jedoch auch – unabhängig vom Alter – einen regulären Reisepass erhalten; dieser ist zum Beispiel für eine Einreise in die USA sogar erforderlich, die Herstellung bei der Bundesdruckerei dauert in der Regel etwa einen Monat.

Eltern sollten also die Ausweispapiere ihrer Sprösslinge überprüfen.
Mit der neuen Richtlinie werden Vorgaben der EU erfüllt. Sie ist für alle EU-Bürger verbindlich. Für Kinder aus anderen EU-Staaten gelten unterschiedliche Stichtage. In Österreich ist dies zum Beispiel schon der 15. Juni 2012. Welcher Stichtag gilt, hängt von der Staatsangehörigkeit ab und nicht davon, wo die Familie wohnt.

Von den Änderungen nicht unmittelbar betroffen sind in Deutschland lebende Bürger aus Nicht-EU-Ländern, wie zum Beispiel Türkei, Serbien und Mazedonien. Betroffene müssen die jeweiligen Einreisebestimmungen der einzelnen Länder beachten. Nähere Informationen hierzu erfährt man bei den jeweiligen Botschaften und Konsulaten.


Folgende Vordrucke stehen zum Ausdruck bereit:

Anmeldung einer Haupt- oder Nebenwohnung

Abmeldung einer Haupt- oder Nebenwohnung [PDF: 13 KB]

Auskunftssperre

Ummeldung

Beantragung Übermittlungssperre 

Erreichbarkeit für Menschen mit Handicap

Im Rollstuhl (auch Elektrorollstuhl) erreichbar, Türbreite mindestens 90 cm, Aufzug mit Türbreite ab 90 cm, Fahrkabine ab 110 x 140 cm, Höchstes Bedienelement 110 cm, Zugang ebenerdig oder mit einer Rampe (Steigung nicht mehr als 6 %) erreichbar. Eine Stu
Zugang: Erdgeschoss, keine Stufen
Türen: 1. Tür öffnet automatisch, 2. Tür 1-flügelig, nach innen öffnend
Parken: 2 ausgewiesene Parkplätze
Hessen-Finder
Hessenfinder Logo
Der Hessenfinder ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes und der Kommunen. Das Land koordiniert hierbei die Inhalte und die Bereitstellung der Technik des Dienstes. Leistungsbeschreibungen werden von den Redakteuren und Redakteurinnen mehrerer Landkreise und einzelner Städte und Gemeinden, oder von Redaktionsverantwortlichen der Landesbehörden erstellt, danach von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Landesbehörden fachlich, rechtlich überprüft und dann über eine zentrale Redaktion in den Dienst eingestellt.