Hilfsnavigation

Weihnachtskugel © Matthias Neubauer

Urkundenanforderung

Personenstandsurkunden sind auf Antrag den Personen zu erteilen, auf die sich der Registereintrag bezieht, sowie deren Ehegatten, Lebenspartnern, Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen haben ein Recht auf Erteilung von Personenstandsurkunden, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen; beim Geburten- oder Sterberegister reicht die Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses aus, wenn der Antrag von einem Geschwister des Kindes oder des Verstorbenen gestellt wird. Antragsbefugt sind über 16 Jahre alte Personen (§ 62 Personenstandsgesetz).

Behörden und Gerichten sind auf Ersuchen Personenstandsurkunden zu erteilen sowie Auskunft aus einem oder Einsicht in einen Registereintrag zu gewähren, soweit dies zur Erfüllung der in ihrer Zuständigkeit liegenden Aufgaben erforderlich ist. Sie haben den Zweck anzugeben (§ 65 Personenstandsgesetz).

Die benötigen Urkunden werden am Ort des Ereignisses ausgestellt. Beim Standesamt Seligenstadt werden die Personenstandsregister bzw. -bücher von Seligenstadt, Froschhausen und Klein-Welzheim geführt.

Sie können bei Bedarf folgende Urkunden erhalten:

Geburtsurkunde
Eheurkunde
Sterbeurkunde
Lebenspartnerschaftsurkunde
beglaubigter Registerausdruck
beglaubigte Abschrift aus dem Geburten-, Ehe-, Sterbe- und Lebenspartnerschaftsregister 
Zur Vorlage im Ausland oder einer konsularischen Vertretung werden auch mehrsprachige (internationale) Urkunden ausgestellt. Eventuell ist zusätzlich das Anbringen einer Apostille bzw. Legalisation erforderlich. Informationen hierzu erteilt das Standesamt.

Gebühren

Die Gebühr für eine Urkunde beträgt 10 Euro, jede weitere in einem Arbeitsgang ausgestellte Urkunde 5 Euro.

Die Gebühren für Urkunden können direkt im Standesamt mit EC-Karte unter Eingabe der Geheimzahl beglichen werden. Weiterhin ist auch eine Bareinzahlung am Informationsschalter des Rathauses möglich.

Wenn Sie die Urkunden per Mail oder Fax anfordern und uns Ihre Bankverbindung mitteilen, buchen wir den Betrag einmalig von Ihrem Konto ab und schicken die Urkunden umgehend zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie die Urkunden auch schriftlich anfordern und den Geldbetrag in bar beifügen. Sie erhalten dann mit der Zusendung den Kasseneinzahlungsbeleg.

Gebührenfrei sind Personenstandsurkunden, für die auf Grund von Bundes- oder Landesrecht Gebührenfreiheit vorgeschrieben ist, zum Beispiel für Zwecke der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung, für Zwecke der Kriegsopferversorgung, der Wiedergutmachung, der Sozialhilfe, der Gewährung von Kindergeld, von Elterngeld, von Ausbildungszulagen oder von Altershilfe für Landwirte (§ 72 Personenstandsgesetz).

Was wird in die Urkunde aufgenommen?
  • Geburtsurkunde
    In die Geburtsurkunde werden aufgenommen: (1) die Vornamen und der Geburtsname des Kindes, (2) das Geschlecht des Kindes, (3) Ort und Tag der Geburt, (4) die Vornamen und die Familiennamen der Eltern des Kindes, (5) die rechtliche Zugehörigkeit des Kindes und seiner Eltern zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt. Auf Verlangen werden in die Geburtsurkunde Angaben nach Nr. (2), (4) und (5) nicht aufgenommen.
  • Eheurkunde (auch beglaubigte Ablichtung aus dem als Heiratseintrag fortgeführten Familienbuch)
    In die Eheurkunde werden aufgenommen die Vornamen und die Familiennamen der Ehegatten, Ort und Tag ihrer Geburt sowie die rechtliche Zugehörigkeit eines Ehegatten zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt, Ort und Tag der Eheschließung. Ist die Ehe aufgelös, so werden am Schluss der Eheurkunde Anlass und Zeitpunkt der Auflösung angegeben.
  • Lebenspartnerschaftsurkunden
    In die Lebenspartnerschaftsurkunde werden aufgenommen die Vornamen und die Familiennamen der Lebenspartner, Ort und Tag ihrer Geburt sowie die rechtliche Zugehörigkeit eines Lebenspartners zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt, Ort und Tag der Begründung der Lebenspartnerschaft. Ist die Lebenspartnerschaft aufgelöst, so werden am Schluss der Lebenspartnerschaftsurkunde Anlass und Zeitpunkt der Auflösung angegeben.
  • Sterbeurkunde
    In die Sterbeurkunde werden aufgenommen die Vornamen und der Familienname des Verstorbenen, Ort und Tag seiner Geburt sowie seine rechtliche Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt, der letzte Wohnsitz und der Familienstand des Verstorbenen, Sterbeort und Zeitpunkt des Todes.
Vordruck Urkundenanforderung
Den Vordruck Urkundenanforderung können Sie unter "Standesamt auf einen Klick" downloaden, ausdrucken und per Mail, Fax oder schriftlich beim Standeamt Seligenstadt einreichen. Vergessen Sie bitte nicht, den Vordruck zu unterschreiben.